Akt.:

Inflation: Nahrungsmittel in Österreich als Preistreiber

Der Einkauf im Supermarkt wurde im Mai deutlich teurer. Der Einkauf im Supermarkt wurde im Mai deutlich teurer. - © APA/Barbara Gindl
Die Inflation betrug im Mai 2017 in Österreich knapp zwei Prozent. Deutlich gestiegen sind vor allem die Preise für Nahrungsmittel.

Korrektur melden

Ohne teurere Bewirtungsdienstleistungen und Nahrungsmittel – den beiden Hauptpreistreibern – hätte die Inflationsrate in Österreich im Mai nur 1,4 Prozent betragen statt der tatsächlichen Teuerungsrate von 1,9 Prozent, erklärte die Statistik Austria am Freitag.

In der Ausgabengruppe “Verkehr” lagen die Preise im Mai in Österreich im Jahresabstand um 2,5 Prozent höher. Dabei verringerte sich die Teuerung bei Treibstoffen von 10,8 Prozent im April auf zuletzt 5,0 Prozent. Damit trugen die höheren Spritpreise im Mai nur noch 0,17 Prozentpunkte zum VPI-Anstieg bei, im April waren es noch 0,36 Prozentpunkte gewesen. Flugtickets ins Ausland kosteten im Mai im Jahresabstand 13,4 Prozent mehr, im April waren es noch 28,5 Prozent Plus.

“Restaurants und Hotels” verteuerten sich im Schnitt um 2,8 Prozent. Dazu trugen fast ausschließlich die um 2,9 Prozent teureren Bewirtungsdienstleistungen bei. Beherbergungsdienstleistungen kosteten um 1,0 Prozent mehr.

Inflation: Nahrungsmittel in Österreich deutlich teurer

Die Preise für “Wohnung, Wasser, Energie” stiegen binnen Jahresfrist um 1,5 Prozent, Wohnungsmieten um 3,8 Prozent. Die Wohnungs-Instandhaltung verteuerte sich um 2,1 Prozent. Haushaltsenergie kam 1,3 Prozent billiger; Grund waren die um 5,5 Prozent niedrigeren Strompreise sowie der mit +7,2 Prozent deutlich schwächere Preisauftrieb bei Heizöl (nach +21,2 Prozent im April).

“Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke” und auch Nahrungsmittel allein waren im Mai um 2,1 Prozent teurer als ein Jahr davor. So kosteten Milch, Käse und Eier insgesamt 3,2 Prozent mehr, Fisch um 11,5 Prozent mehr. Für Brot und Getreideerzeugnisse musste 1,5 Prozent mehr hingeblättert werden, für Fleisch 1,1 Prozent mehr. Obst war mit +0,3 Prozent beinahe preisstabil, Gemüse verbilligte sich sogar um 1,0 Prozent. Alkoholfreie Getränke kamen 3,0 Prozent teurer, Kaffee kostete gleich um 6,3 Prozent mehr.

“Freizeit und Kultur” war um im Mai 1,6 Prozent teurer als ein Jahr davor, dabei verteuerten sich Freizeit- und Kulturdienstleistungen insgesamt um 2,6 Prozent und Pauschalreisen um 3,2 Prozent.

Niedrigere Spritpreise drücken die Inflation

Hauptpreistreiber im Monatsabstand waren “Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke” mit im Schnitt +0,6 Prozent; dazu trugen laut Statistik Austria vor allem die gegenüber dem Vormonat April um 1,7 Prozent höheren Fleischpreise bei.

Als Hauptpreisdämpfer im Monatsabstand erwies sich im Mai die Ausgabengruppe “Verkehr” mit -0,7 Prozent – dank der um 1,3 Prozent niedrigeren Spritpreise und der um 8,0 Prozent günstigeren Flugtickets ins Ausland im Vergleich zum April.

Die Teuerung beim täglichen und beim wöchentlichen Einkauf war im Mai merklich höher als jene des allgemeinen VPI. Das Preisniveau des sogenannten Mikrowarenkorbs, der überwiegend Nahrungsmittel, aber auch Tageszeitungen und den Kaffee im Kaffeehaus enthält und den täglichen Einkauf widerspiegelt, erhöhte sich im Jahresabstand um 3,3 Prozent (nach +2,5 Prozent im April). Der Miniwarenkorb, der einen typischen Wochen-Einkauf abbildet und neben Nahrungsmitteln und Dienstleistungen auch Treibstoffe enthält, verteuerte sich im Jahresabstand um 3,0 Prozent (April +3,7 Prozent).

(APA, Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Air-Berlin-Verhandlungen laufen “auf Hochtouren”
Die Verhandlungen über die Zukunft der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin laufen nach Angaben ihres Chefs Thomas [...] mehr »
Porr im ersten Halbjahr mit Gewinneinbruch
Die Gewinne des Baukonzerns Porr sind heuer im ersten Halbjahr weggebröckelt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und [...] mehr »
“Dieselgipfel” bringt Ökoprämie und Software-Update
Der "Dieselgipfel" im Verkehrsministerium hat am Dienstag das erwartete Ergebnis gebracht: 600.000 Dieselfahrzeuge [...] mehr »
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Neue Hürde für die von Bayer geplante Übernahme des US-Konkurrenten Monsanto: Die EU-Kommission hat Vorbehalte gegen [...] mehr »
Telekom Austria will Verbund-CFO im Aufsichtsrat
Im Aufsichtsrat der Telekom Austria wird demnächst eine Lücke geschlossen: Der Finanzchef des Energieversorgers [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kurzhaarschnitt ist der neue Trend der Stars – wem steht’s besser?

Gerichtsmediziner: Jerry Lewis starb an Herzversagen

Dänischer Kronprinz darf nicht in australische Bar

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung