Akt.:

Interview mit einem Teenie-Idol!

Interview mit einem Teenie-Idol!
Was sie zum Weinen bringt, wie sie ihre Kindheit verbrachte und wie sie ihre Vorbildfunktion sieht, verriet Teenie-Idol Kristen Stewart nun im Interview dem Seitenblicke Magazin!

Korrektur melden

Berlin, Regent Hotel. Vor dem Eingang warten Trauben junger, aufgeregter Mädchen. Im Hotel balanciert Kristen Stewart auf gefährlich hohen schwarzen Stilettos und im kurzen schwarz-blauen Versace-Kleid zu ihren Interviews.

Das Haar, das sie neuerdings rotbraun gefärbt hat, ist aus dem Gesicht gekämmt. Ein schöner Kontrast zu ihrer blassen Porzellanhaut. Immer wieder fällt ihr eine Strähne ins Gesicht, die sie eilig wieder nach hinten streicht. Schüchtern wirkt sie und immer noch verwundert darüber, dass so viele Leute sie sehen und mit ihr sprechen wollen. Doch zwischendurch lächelt sie sogar – ein seltener Anblick. Sie scheint glücklich zu sein.

Seitenblicke: Millionen Teenager vergöttern Sie. Für wen haben Sie denn geschwärmt, als Sie im Alter der “Twilight”-Fans waren?

Kristen Stewart: Also, so richtig Fan war ich eigentlich nie. Jedenfalls nicht so fanatisch wie einige der “Twilight”-Fans. Aber es gab da mehrere Musiker, die ich auf Konzerten gesehen habe. Wenn die mich von der Bühne aus ansahen, habe ich angefangen zu weinen. Ich muss dem Objekt der Begierde schon wirklich direkt gegenüberstehen.

Sie hatten zu Hause keine Poster Ihrer Lieblingsstars an der Wand?

Wissen Sie, ich bin mit Brüdern aufgewachsen. Deswegen war ich mehr auf dem Sportplatz, als mich jungmädchenhaften Schwärmereien hinzugeben. Als Kind habe ich Fußball und Schlagzeug gespielt.

Wer genau hat Sie denn im Konzert zum Weinen gebracht?

Ich habe in einem Konzert von Van Morrison geweint. Death Cab for Cutie, das war auch so ein Konzert, bei dem Tränen flossen. Und bei Interpol war ich auch ziemlich verheult. Wenn ich es mir recht überlege, heule ich eigentlich ständig bei Konzerten.

Wird Ihnen der Rummel um Sie selbst manchmal zu viel?

Bisher noch nicht. Es gibt nur bestimmte Momente, die mir zu viel werden können. Wenn ich zum Beispiel auf einer Bühne vor Hunderten von Menschen Fragen beantworten soll. Diese Masse an menschlicher Energie überwältigt mich manchmal. Und ich kann mein Unbehagen nicht so gut verbergen wie andere Kollegen. Aber das ist mein generelles Problem: Ich kann meine Gefühle nicht verbergen. Man sieht mir jede Emotion sofort an. Und ich bin oft nervös. Deswegen wirke ich dann manchmal, als stünde ich ein bisschen neben mir. Aber so bin ich nun einmal.

Fühlen Sie als Idol eine gewisse Verantwortung für die Mädchen, die Sie bewundern?

Nein, denn die haben sich ja mich ausgesucht. Ich habe mich niemandem aufgedrängt. Diesen Druck fühle ich nicht. Diese Mädchen schwärmen für Bella, die ja auch wirklich eine bewundernswerte Frau ist. Aber ich bin nicht Bella. Ich will niemandem Ratschläge erteilen. Das fände ich anmaßend. Ich bin selbst noch ein junger Mensch. Wer bin ich denn, so zu tun, als wüsste ich, wie das Leben funktioniert? Alles, was ich will, ist Filme machen. Mein derzeitiger Status als Celebrity gehört dazu. Aber den habe ich mir nicht ausgesucht.

Das gesamte Interview mit Kristen Stewart lesen Sie im Seitenblicke Magazin 27/10!

(seitenblicke.at/foto:dapd)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wie lange spielt sie noch mit?
Mit zarten 13 Jahren verkaufte Lourdes Mode. Jetzt launcht die 14-Jährige ihre erste Makeup-Serie. Warum? Weil Mama [...] mehr »
Schwanger und gefeuert!
Hilary Duff hat vor einer Woche bekannt gegeben, dass sie schwanger ist. Kurz darauf wurde sie von den Produzenten des [...] mehr »
Was ist bloß los mit ihr?
Katy Perry scheint der Ruhm buchstäblich zu Kopf gestiegen zu sein. Erst der Farbmarathon am Haar und dann noch jede [...] mehr »
Böse Buben sind passé
Kirsten Dunst räumt zurzeit die besten Filmrollen ab. Was privat bei ihr gerade abgeht, verriet sie nun in einem [...] mehr »
Eros’ Baby war ein Schock!
Eros Ramazzotti ist Anfang August zum zweiten Mal Vater geworden. In einem Interview hat Michelle Hunziker nun erstmals [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Borat”-Erfinder Cohen will für Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung