Akt.:

Irak: Hinrichtung verschoben

Irak: Hinrichtung verschoben
Saddams Halbbruder und der ehemalige Präsident des irakischen Revolutionstribunals sollen angeblich gehängt werden. Todesvideo: Verdächtiger festgenommen | Historisches Dokument?

 (10 Kommentare)

Die Hinrichtung der beiden Mitangeklagten des irakischen Ex-Präsidenten Saddam Hussein – seines Halbbruders Barzan al-Tikriti und des Ex-Revolutionstribunalpräsidenten Awad al-Bandar – ist auf Sonntag verschoben worden. Das sagte der schiitische Parlamentsabgeordnete Baha al-Araji, ein Vertrauter von Ministerpräsident Nuri al-Maliki, laut Agenturberichten am Donnerstag.

Ein weiterer Mitarbeiter Malikis, der nicht namentlich genannt werden sollte, führte die Verschiebung auf „internationalen Druck“ zurück. Er wollte sich nicht festlegen, an welchem Tag die Hinrichtungen nun stattfinden könnten. Ursprünglich waren sie für Donnerstag angekündigt worden.

Saddam Hussein war am Samstag hingerichtet worden. Die drei Angeklagten waren am 5. November wegen ihrer Verantwortung für das Massaker an 148 schiitischen Dorfbewohnern von Dujail in den 1980er- Jahren zum Tode verurteilt worden. Ein Berufungsgericht hatte die Urteile am 26. Dezember bestätigt.

Korrektur melden



Kommentare 10

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Isländer fürchten weiteren Vulkanausbruch
Island steht möglicherweise ein weiterer Vulkanausbruch bevor. Geowissenschaftler des Landes haben in diesem Jahr [...] mehr »
3,5 Mio. Menschen bei New Yorker Thanksgiving-Parade
Millionen Menschen haben am Donnerstag in New York unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen die traditionelle Parade zum [...] mehr »
Interpol-Operation rettete 500 Opfer von Menschenhandel
500 Opfer von Menschenhandel sind bei einer von Interpol koordinierten Operation in Westafrika gerettet worden. Darunter [...] mehr »
“Sex sells”: Werbung setzt noch auf Stereotype, aber weniger
Die Werbung setzt noch immer auf eine sexualisierte Darstellung von Frauen - allerdings zunehmend weniger als noch vor [...] mehr »
Suche nach verschollenem U-Boot: Explosion vermutet
Auf der Position des verschollenen argentinischen U-Boots "ARA San Juan" soll es kurz nach der letzten Funkverbindung [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung