Akt.:

Iran-Besuche von Kurz und Fischer: “Stop the Bomb” fordert Absage

"Stop the Bomb" fordert Absage der Iran-Besuche von Kurz und Fischer "Stop the Bomb" fordert Absage der Iran-Besuche von Kurz und Fischer - © APA
“Stop the Bomb”, das irankritische Bündnis, fordert eine Absage der geplanten Iran-Reisen von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) und Bundespräsident Heinz Fischer.

Korrektur melden

“Holocaustleugner dürfen keine Gesprächspartner sein”, argumentierte “Stop the Bomb”-Sprecher Stefan Schaden am Montag in einer Aussendung. Er sprach von einem “fatalen Kuschelkurs” des Westens mit Teheran.

Bündnis stellt Forderungen

Außenminister Kurz reist am 26. April in den Iran, wo er den geplanten Besuch von Bundespräsident Heinz Fischer vorbereiten will. “Stop the Bomb” kritisiert, dass die Besuche von Kurz und Fischer “nichts als eine Hofierung des homophoben, antisemitischen und frauenverachtenden Regimes sind”. Auch sei Fischer das erste westliche Staatsoberhaupt seit dem Jahr 2005, das den Iran besuche.

Kritisch äußert sich das Bündnis auch zu den Wiener Atomgesprächen mit dem Iran, die am Dienstag in eine neue Runde gehen. Die fünf UNO-Vetomächte und Deutschland würden in den Gesprächen “schulterzuckend” über die “massiven Bedenken Israels” hinweggehen. Gegen die Gespräche werde “Stop the Bomb” am morgigen Dienstag um 11.00 Uhr mit einer öffentlichen Lesung vor dem Wiener Palais Coburg, einem der Verhandlungsorte, protestieren.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Papst Franziskus beginnt schwierige Ägyptenreise
Papst Franziskus beginnt am Freitag seinen zweitägigen Besuch in Ägypten. Das Oberhaupt von 1,2 Milliarden Katholiken [...] mehr »
EU-Außenminister beraten über Türkei-Beitrittsverhandlungen
Die EU-Außenminister beraten am Freitag über die Zukunft der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Wegen des [...] mehr »
UN-Sicherheitsrat berät zum Nordkorea-Konflikt
Der UN-Sicherheitsrat berät am Freitag (ab 16.00 Uhr MESZ) über den Konflikt um das nordkoreanische Atom- und [...] mehr »
Demonstranten drangen in mazedonisches Parlament ein
Aufgebrachte Anhänger des langjährigen Regierungschefs Nikola Gruevski haben am Donnerstag in der mazedonischen [...] mehr »
Syrien wirft Israel Angriff auf Armeeposten bei Damaskus vor
Damaskus hat Israel einen Raketenangriff auf einen "Militärposten" beim Flughafen der syrischen Hauptstadt vorgeworfen. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Malcolm Mittendrin”-Star: So sieht Jane Kaczmarek heute aus!

Eishockey-Team sang alte Bundeshymne: Andreas Gabalier freut sich auf Facebook

Fieses Selfie: Dieses Foto von “TBBT”-Star Mayim Bialik gefällt Kaley Cuoco bestimmt nicht

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung