Akt.:

Iraschko-Stolz gewinnt Skisprung-Gesamtweltcup

Daniela Iraschko-Stolz krönt ihre erfolgreiche Karriere Daniela Iraschko-Stolz krönt ihre erfolgreiche Karriere
Daniela Iraschko-Stolz ist seit Freitagabend Österreichs erste Damen-Skisprung-Weltcup-Gesamtsiegerin. Die 31-jährige gebürtige Steirerin erfüllte ihre Pflichtaufgabe im letzten Saisonbewerb in Oslo mit Rang fünf ziemlich souverän, da schon ein 19. Platz in der Endabrechnung gereicht hätte. Die japanische Tagessiegerin Sara Takanashi rückte ihr im Finish noch bis auf 34 Punkte nahe.

Korrektur melden


“Ich war schon sehr angespannt und habe nicht das allerletzte Risiko genommen, um um den Sieg mitspringen zu können. Ich bin aber total zufrieden, wie es gelaufen ist. Am Schluss ist es noch recht knapp, spannend gewesen, aber genau so soll es sein”, sagte Iraschko-Stolz. Den Weltcup-Gesamtsieg stellt sie über die Olympia-Silber-Medaille in Sotschi 2014 sowie WM-Gold 2011 in Oslo. “Sportlich gesehen hat es sicher den höchsten Stellenwert, was man als Athlet überhaupt erreichen kann”, betonte die leidenschaftliche Fußballerin.

Die Trophäe werde daher zu Hause in Tirol einen Ehrenplatz bekommen. “Ich muss daheim ein neues Kästchen kaufen, damit das wirklich einen gescheiten Platz bekommt”, sagte Iraschko-Stolz, die die lange Pause nach der WM etwas aus dem Konzept gebracht hatte.

Die mit einem 89-Punkte-Polster auf Takanashi in den letzten Saisonbewerb gegangene ÖSV-Athletin musste im ersten Durchgang eine Schrecksekunde überstehen, verpatzte sie doch bei 125 Metern die Landung und griff beinahe in den Schnee. Dank einem 123-Meter-Satz samt gutem Aufsprung machte sie im Entscheidungsdurchgang von Platz acht weg noch Boden gut.

“Die Erleichterung ist sehr groß. Sie war im Vorfeld extrem nervös, hat im ersten Durchgang fast in den Schnee gegriffen, was ihr unter Umständen noch den Sieg kosten hätte können. Dann hat sie ihre Routine ausgespielt und fast noch einen Stockerlplatz geholt. Das passt schon, wir sind sehr zufrieden”, analysierte ÖSV-Damen-Cheftrainer Andreas Felder.

Vor allem dank fünf Siegen und fünf weiteren Podestplätzen von Iraschko-Stolz sicherte sich Österreich mit 1.970 Punkten auch den Nationencup vor Japan (1.638) und Deutschland (1.481). Zum Abschluss schafften auch Eva Pinkelnig (10./221,4) und Jacqueline Seifriedsberger (14./212,3) noch einmal einen Top-15-Platz. Chiara Hölzl hatte hingegen als 31. den Entscheidungsdurchgang verpasst.

In der Gesamtwertung konnten neben Iraschko-Stolz (1.007) auch Pinkelnig in ihrer Premierensaison als Siebente (408) sowie Seifriedsberger mit Platz neun (370) überzeugen. Hölzl belegte Rang 17 (185). “Es war eigentlich das Ziel, von unserem Miniteam wegzukommen und mehr Damen vorne reinzubringen. Das ist sehr gut geglückt”, lautete das positive Saisonresümee von Felder.

Takanashi hatte in Oslo schon nach dem ersten Durchgang auf der Großschanze am Holmenkollen geführt und setzte sich mit 263,8 Punkten vor der US-Amerikanerin Sarah Hendrickson (257,1), die im zweiten Durchgang mit 128,5 Metern die Tageshöchstweite erzielte, und der Kanadierin Taylor Henrich (250,4) durch. Iraschko-Stolz (237,0) landete unmittelbar hinter der deutschen Weltmeisterin Carina Vogt (239,5) auf Rang fünf.

Die ersten Feierlichkeiten von Iraschko-Stolz fanden noch im Schanzenbereich in Oslo statt. “Wir wollen das Flair da noch einmal genießen”, freute sich eine erleichterte Bronze-Medaillen-Gewinnerin von Falun.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Zwei Monate Intensivtrainingspause für Landertinger nach OP
Biathlet Dominik Landertinger kann nach seiner erfolgreich verlaufenen Bandscheiben-Operation frühestens in acht Wochen [...] mehr »
Landertinger wird an der Bandscheibe operiert
Biathlet Dominik Landertinger muss sich einem operativen Eingriff an der Lendenwirbelsäule unterziehen. Der 29-jährige [...] mehr »
Snowboarder Hämmerle bei Cross-Weltcup-Auftakt Zweiter
Alessandro Hämmerle ist am Sonntag beim Snowboardcross-Weltcup-Auftakt in Bariloche (Argentinien) an der zweiten Stelle [...] mehr »
Hirscher peilt Comeback Anfang Dezember in Beaver Creek an
Marcel Hirscher will nach seinem bei einem Trainingssturz erlittenen Knöchelbruch nichts überstürzen. "Ich denke, [...] mehr »
Lara Gut nach Kreuzbandriss zurück auf Schnee
Die Schweizer Ski-Rennläuferin Lara Gut ist nach ihrem bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Februar erlittenen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung