Akt.:

Iraschko-Stolz holte Bronze im Damen-Skispringen

Daniela Iraschko-Stolz sprang auf Rang drei Daniela Iraschko-Stolz sprang auf Rang drei
Skispringerin Daniela Iraschko-Stolz hat ihren zweiten WM-Titel verpasst. Die 31-jährige Mitfavoritin holte am Freitag auf der Normalschanze von Falun Bronze, nachdem sie im ersten Durchgang noch auf Goldkurs gelegen war. Den Titel sicherte sich wie schon bei Olympia die Deutsche Carina Vogt. Silber ging an Yuki Ito aus Japan.

Korrektur melden


Jacqueline Seifriedsberger belegte unmittelbar vor WM-Debütantin Eva Pinkelnig Platz sieben. Chiara Hölzl landete an der 16. Stelle.

Im nur spärlich gefüllten Lugnet-Stadion sah es nach einem Sprung auf 92,5 Meter zunächst sehr gut für Iraschko-Stolz aus. 89,0 m im Finale reichten aber um 3,1 Punkte nicht für den anvisierten Titel.

Denn Vogt (91,5/92,0) und auch Ito (89,0/93,0) schoben sich noch an der Steirerin vorbei, die zugab, gemischte Gefühle zu haben. “Eine Medaille kriegt man auch nicht jeden Tag, das ist schon sehr toll. Ich hatte nicht das Oberglück, aber ich habe ja schon Gold. Ich brauche mir nichts vorwerfen, ich habe alles riskiert”, sagte die Weltmeisterin von 2011, die bei Olympia hinter Vogt Zweite gewesen war. Die WM vor zwei Jahren hatte Iraschko-Stolz wegen einer Verletzung verpasst.

Diesmal kostete wohl ein Skifehler im zweiten Durchgang den Titel. “Über dem Vorbau habe ich ein paar Meter verloren. Ich hatte Seitenwind, aber ich suche keine Ausrede, es war schon auch mein Fehler”, gab die Bronzemedaillengewinnerin zu. Auch im Training war die fünffache Saisonsiegerin mit der WM-Schanze wegen Timingproblemen nicht perfekt zurechtgekommen.

ÖSV-Trainer Andreas Felder freute sich über die bei schwierigen Bedingungen erreichte Medaille. “Uns fällt allen ein Stein vom Herzen. Wenn man die Verhältnisse gesehen hat, musste man mit allem rechnen. Dani hat extrem riskiert, im Finale es ist ihr vielleicht nicht ganz so aufgegangen”, meinte der Tiroler.

Iraschkos schärfste Weltcuprivalin Sara Takanashi aus Japan ging als Vierte leer aus. Titelverteidigerin Sarah Hendrickson (USA) musste sich mit Rang sechs zufriedengeben. Vogt jubelte hingegen wie schon bei der Olympiapremiere für die Frauen über Gold. “Ich habe nicht für möglich gehalten, dass ich den Rückstand noch aufhole. Es ist unglaublich, dass es zum Saison-Höhepunkt wieder geklappt hat. Ich bin etwas gefasster als in Sotschi, freue mich aber riesig”, erklärte die 23-jährige Deutsche.

Die zuletzt nicht gänzlich überzeugende Seifriedsberger, 2013 noch WM-Dritte, stimmte ihr Ergebnis glücklich. “Ich bin wirklich happy. Mit einem siebenten Platz kann man nicht so unzufrieden sein”, meinte die Oberösterreicherin. Gemeinsam mit Iraschko-Stolz und zwei ÖSV-Herren hat sie am Sonntag im Mixed-Bewerb noch eine weitere Medaillenchance.

Quereinsteigerin Pinkelnig hatte ihre Premiere mit einem breiten Grinsen absolviert. “Ich habe es genossen. Die Landung im zweiten war etwas unkonzentriert. Für die erste WM ist das genial, ich habe ja noch Zeit”, sagte die 26-Jährige.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
ÖSV-Biathleten vor Weltcup-Auftakt gut in Schuss
Der Heim-Weltcup in Hochfilzen vom 8. bis 10. Dezember und die Olympischen Spiele im Februar sind die Höhepunkte für [...] mehr »
Brem und Shiffrin in Killington besonders im Fokus
Nach einem Jahr Verletzungspause kehrt Eva Maria Brem am Samstag beim Riesentorlauf in Killington ins Weltcupgeschehen [...] mehr »
ÖSV-Langlauf-Trio bei Weltcupauftakt in Sprint-Quali out
Alle drei ÖSV-Athleten sind beim Weltcupauftakt der Langläufer in Ruka in der Klassiksprint-Qualifikation [...] mehr »
Speed-Start im Ausnahme-Zustand – Norweger Favoriten
2017 erfolgt der Start in die Speedsaison der Herren unter besonderen Umständen. Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen [...] mehr »
Auch zweites Abfahrtstraining in Lake Louise abgesagt
Wie befürchtet ist auch das zweite Abfahrtstraining der alpinen Skiherren in Lake Louise am Donnerstag abgesagt worden. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung