Akt.:

Iraschko-Stolz sprang in Sapporo auf Platz drei

Gutes Mannschaftsergebnis der Österreicherinnen Gutes Mannschaftsergebnis der Österreicherinnen
Die japanische Skispringerin Sara Takanashi ist in Sapporo eine Klasse für sich gewesen. Die 19-Jährige gewann am Samstag den vierten Bewerb in diesem Weltcup-Winter mit 24,3 Punkten Vorsprung auf die Zweite Ema Klinec aus Slowenien. Auf Platz drei schaffte es mit Daniela Iraschko-Stolz eine rot-weiß rote Springerin. Für die Steirerin war es der zweite Podestplatz in der laufenden Saison.

Korrektur melden


Hinter Iraschko-Stolz landeten mit Chiara Hölzl und Jacqueline Seifriedsberger zwei ÖSV-Teamkolleginen auf den Plätzen vier und fünf. Die drei präsentierten sich gut in Form und lagen schon nach dem ersten Durchgang in exakt derselben Reihenfolge in Lauerstellung. Im Finale bestätigte sie ihre Leistungen. Allein Eva Pinkelnig erwischte keinen guten Tag und musste sich mit Rang 25 zufriedengeben.

“Ich bin sehr happy, dass ich mich im Wettkampf im Vergleich zum Training steigern habe können”, zeigte sich Iraschko-Stolz, die in dieser Saison bereits in Nischnij Tagil in Russland gewonnen hat, durchaus zufrieden. “Aber es gibt trotzdem noch genug Potenzial nach oben. Da gilt es weiterzuarbeiten.” Sapporo zählt die 32-Jährige nicht zu ihren Lieblingsschanzen. “Das Problem mit Jetlag und ‘Kaugummifüßen’ haben wahrscheinlich alle Athleten. Aber ich habe einfach wenig Gefühl, wenn ich da in der Hocke sitze.”

Takanashi wäre bei ihrem Heimbewerb allerdings auch in Topform nur schwer zu biegen gewesen. Mit 97 und 98 Metern zeigte sie die mit Abstand weitesten Sprünge in der Konkurrenz. Klinec kam im zweiten auf 95 Meter und konnte damit am ehesten noch mithalten. “Ich bin so glücklich, dass ich zu Hause gewinnen konnte, und sehr zufrieden mit meiner Leistung”, sagte Takanashi. Im Gesamtweltcup hält sie nun bei 380 Punkten und liegt damit 141 Zähler vor Iraschko-Stolz.

“Gratulation an die Sara, das muss man neidlos anerkennen. Aber wir werden unser Bestes geben und da auch irgendwann wieder näher kommen”, war sich die Österreicherin sicher. In den nächsten Tagen stehen noch drei Wettkämpfe in Japan auf dem Programm. Der erste folgt am Sonntag in Sapporo, weiter geht es in der kommenden Woche mit zwei Bewerben in Zao. Iraschko-Stolz möchte das Optimum herausholen und “konstant meine Form steigern. Es gilt, die Ergebnisse zu stabilisieren, dann sind schon noch ein paar Podestplätze möglich.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Landertinger laboriert an Bandscheibenvorfall – Keine OP
Die Rückenschmerzen, mit denen sich Biathlon-Vizeweltmeister Dominik Landertinger seit eineinhalb Wochen herumschlägt, [...] mehr »
Altach knöpft Salzburg Unentschieden ab
SCR Altach erkämpfte sich im Heimspiel gegen Meister Red Bull Salzburg ein 0:0-Unentschieden. mehr »
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Baumgartner rast mit 300 km/h über die Autobahn

“Sex sells”: Katy Perry geht wählen – wie Gott sie schuf

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung