Akt.:

Italien investiert wieder kräftig in Kultur

Premier Renzi lässt 300 Mio. Euro springen Premier Renzi lässt 300 Mio. Euro springen
Erstmals seit Jahren investiert Italien wieder kräftig in Kultur. Italiens Kulturminister Dario Franceschini hat am Montag ein dreijähriges Programm zur Finanzierung von 241 Restaurierungsprojekten angekündigt. Dafür macht die Regierung von Premier Matteo Renzi 300 Millionen Euro locker, berichtete der Minister. “Kultur rückt wieder in den Mittelpunkt der nationalen Politik”, so Franceschini.

Korrektur melden


Finanziert werden unter andere Restaurierungsarbeiten in Venedig. 50 Millionen Euro werden für die Stärkung der Sicherheit in den Museen mit Alarmsystemen und Videoüberwachung zur Verfügung gestellt. 13 Millionen Euro dienen der Restaurierung des Palasts von Kaiser Nero “Domus Aurea”, sowie des Palazzo Venezia und des Theaters Valle in Rom, sowie der städtischen Mauern in Siena.

1,5 Millionen Euro werden der Restaurierung des Palazzo Ducale in Mantua dienen, das nach einem Erdbeben im Jahr 2012 beschädigt wurde. Leiter des Palazzo Ducale ist seit wenigen Wochen der Österreicher Peter Assmann, Ex-Leiter des Privatmuseums Angerlehner in Thalheim. 1,2 Millionen Euro stellt die Regierung der Restaurierung des Parks und des Museums von Schloss Miramare in Triest zur Verfügung. Zuletzt war es in Triest immer wieder zu Polemik wegen des heruntergewirtschafteten Zustands des Schlosses, einem Wahrzeichen der ehemaligen habsburgischen Hafenstadt, und seines Parks gekommen. Zwischen 1869 und 1896 hielt sich Kaiserin Elisabeth wiederholt in Miramare auf. Seit 1955 ist das Schloss als staatliches Museum für Besucher geöffnet.

Die italienische Regierung will nach Jahren der Einsparungen wieder mehr in Kultur investieren. Das Kulturministerium will unter anderem chronische Personalmängel beheben. So sollen 2016 Planposten für 500 Archäologen und Bibliothekare ausgeschrieben werden. Nachdem die Regierung in den vergangenen Krisenjahren stark den Rotstift angesetzt hat, will Premier Renzi jetzt wieder verstärkt in Kultur investieren. “Kultur ist Italiens Erdöl”, pflegt Renzi zu sagen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Hermann Beil erhält Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst
Der im Sommer 75 gewordene Dramaturg, Rezitator und Regisseur Hermann Beil erhält das österreichische Ehrenkreuz für [...] mehr »
Kunstmesse: Zufriedene Bilanz nach viennacontemporary 2016
Über 28.000 Besucher schauten am Wochenende bei der Kunstmesse viennacontemporary in der Marx-Halle vorbei. mehr »
Kunstmesse viennacontemporary begrüßte 28.316 Besucher
Nach ihrer Neuaufstellung im Vorjahr konnte die Kunstmesse viennacontemporary, die am Wochenende in der Wiener [...] mehr »
Olafur Eliasson bringt Licht in Regionen ohne Strom
Olafur Eliasson ist fasziniert vom Sonnenlicht. Einst ließ er die Londoner Tate Gallery mit einer gigantischen [...] mehr »
“Torquato Tasso” als artifizielles Gebilde im Burgtheater
Ein Wald aus Neonstangen, eine Deckeninstallation aus gerippten Schläuchen und eine meterhohe polygone Kugel. Der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

Trailertipp der Woche: “Passengers”

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung