Akt.:

Jahresabschluss: Hälfte der Unternehmer unpünktlich

Jahresabschluss: Hälfte der Unternehmer unpünktlich
Unternehmen sind bei der Einhaltung der gesetzlichen Offenlegungsfristen für ihre Jahresabschlüsse oft nachlässig: 2008 haben von mehr als 128.500 rechnungslegungspflichtigen Firmen fast die Hälfte (62.710) ihren Jahresabschluss nicht fristgerecht beim Firmenbuch eingereicht, geht aus der Antwort von Justizministerin Bandion-Ortner auf eine parlamentarische Anfrage von SPÖ-Konsumentenschutzsprecher Johann Maier hervor.

Korrektur melden

Die Arbeiterkammer fordert nun einmal mehr strengere Kontrollen, die Verdoppelung der Strafen bei Nichteinhaltung der Frist von 3.600 auf 7.200 Euro sowie die Verkürzung der Offenlegungsfrist von 9 auf 6 Monate. Es sei nicht erklärbar, warum 19 von 20 “Bilanzsündern” ohne Strafe davonkommen, kritisiert AK-Präsident Herbert Tumpel. Denn nur 6 Prozent oder rund 3.700 Unternehmen erhielten 2008 für die Nichtveröffentlichung des Jahresabschlusses eine Verwaltungsstrafe.

Ein besseres Ausschöpfen des möglichen Strafrahmens würde nicht nur dazu führen, dass sich die Unternehmen künftig an die gesetzlichen Regeln halten, sondern außerdem Millionen ins Budget spülen, argumentiert Tumpel. Wird gegen nicht offenlegungswillige Unternehmen nur jeweils eine Zwangsstrafe von 1.000 Euro verhängt, so ergebe das bereits eine Summe von mehr als 60 Mio. Euro für das Budget. Das Unternehmensgesetzbuch sieht derzeit bei Verletzung der Offenlegungspflicht Strafen bis 3.600 Euro vor. Die von der AK will, dass die von ihr geforderte Strafe in Höhe von 7.200 Euro eine Mindeststrafe ist.

Die Pflicht zur Offenlegung des Jahresabschlusses im Firmenbuch betrifft Kapitalgesellschaften wie Aktiengesellschaften, GmbH und Genossenschaften sowie die Mischformen GmbH & Co KG und AG & Co KG – sofern sie keinen persönlich haftenden Gesellschafter haben – und muss bis spätestens neun Monate nach dem Bilanzstichtag im Firmenbuch veröffentlicht werden.

Wird eine Kapitalgesellschaft insolvent, so haften die Eigentümer nicht für die Schulden der Gesellschaft. Aus diesem Grund ist es für deren Gläubiger besonders wichtig, Kenntnis über die wirtschaftliche und finanzielle Situation der Gesellschaft zu haben. Auch zur Einhaltung eines fairen Wettbewerbs sind Offenlegungspflichten notwendig.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Deutsche Studie: Nord Stream 2 spart EU-Gaskunden Milliarden
Das russisch-europäische Gaspipeline-Projekt Nord Stream 2 ist zwar politisch sehr umstritten, seine Verhinderung [...] mehr »
Detailarbeit für Air-Berlin-Aufteilung beginnt
Nach der grundsätzlichen Entscheidung über die Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin beginnt nun die [...] mehr »
Haushaltsenergie im August teurer als im Juli und Vorjahr
Die Preise für Haushaltsenergie sind im August - entgegen dem vorherigen Trend - im Monatsabstand und auch gegenüber [...] mehr »
Nach Flugstreichungen: Ryanair bietet Piloten mehr Geld an
Ryanair-Piloten an verschiedenen Standorten sollen Gehaltserhöhungen von bis zu 10.000 Euro jährlich bekommen. Das [...] mehr »
Lufthansa soll Niki und Löwenanteil von Air Berlin bekommen
Im Poker um die insolvente Air Berlin soll die AUA-Mutter Lufthansa wohl das größte Stück vom Kuchen bekommen. Wie [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung