Akt.:

Japanischer Astronaut wuchs im All weniger als behauptet

Auf der ISS sollte man es mit Zahlen normalerweise genau nehmen Auf der ISS sollte man es mit Zahlen normalerweise genau nehmen - © APA (AFP)
Norishige Kanai, Besatzungsmitglied der Internationalen Raumstation hat sich mit selbst produzierten “Fake News” unnötig Sorgen um seine Rückkehr gemacht. Er sei während seines ISS-Aufenthalts neun Zentimeter gewachsen und befürchte, bei der Rückkehr “nicht mehr in den Sitz” der Sojus-Rakete zu passen. Am Mittwoch gab der 41-Jährige Entwarnung: Er habe nur um zwei Zentimeter zugelegt.

“Ich bin in nur drei Wochen in die Höhe geschossen wie eine Pflanze”, meldete der Japaner am Dienstag auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter. Bei der Ankunft im Weltraum sei seine Größe gemessen worden, und seitdem sei er “um ganze neun Zentimeter gewachsen”.

Zwar kann sich die Wirbelsäule von Astronauten in der Schwerelosigkeit ausdehnen, doch meistens handelt es sich dabei um wenige Zentimeter. Nachdem ein russischer Kollege Zweifel an seinen Angaben geäußert hatte, maß Kanai nach – und musste sich selbst korrigieren. Tatsächlich sei er nur zwei Zentimeter größer geworden. Er entschuldigte sich daraufhin für die “Fake News”.

Kanais ursprünglicher Tweet sorgte bei japanischen Internetusern für einige Belustigung. “Kann mich bitte jemand ins All bringen? Ich möchte so gerne größer sein”, schrieb ein Nutzer. Ein anderer äußerte “Neid” auf seinen japanischen Landsmann: “Ich frage mich, ob ich ein anderes Leben hätte, wenn ich zehn Zentimeter größer wäre”. Mit seinen 1,80 Metern ist Kanai auch auf der Erde neun Zentimeter größer als der Durchschnittsjapaner

(APA/AFP)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Tiger verletzte in Deutschland zwei Zirkus-Dompteure
Zwei Zirkus-Dompteure sind am Sonntag in Kieve (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) in Deutschland von einem Tiger [...] mehr »
9.000 Urlauber in Zermatt eingeschneit
Der Wintersportort Zermatt in der Schweiz ist nach ergiebigen Schneefällen erneut weitgehend von der Außenwelt [...] mehr »
Hotelbrand in Prag forderte vier Tote
Ein tragischer Hotelbrand in der Touristenhochburg Prag hat vier Menschen das Leben gekostet. Unter den Todesopfern ist [...] mehr »
Autofahrer in Polen fuhr dreiköpfige Familie tot und floh
Ein Autofahrer hat bei einem Unfall in Südpolen drei Menschen, darunter ein Kind, tödlich verletzt und anschließend [...] mehr »
Hunderte Menschen vor Buschbrand bei Sydney gerettet
Hunderte Wanderer, darunter auch viele Touristen, sind in Australien vor einem Brand in einem Nationalpark gerettet [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Lugner mit neuer Freundin bei Filmball in München

Dschungelcamp Tag 2: Die Stars im Tal der Tränen

Abfahrt lockte Promi-Stammpersonal unter “Chef Arnie”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung