Akt.:

Jazzfest Wien: Bassman Miles Mosley als “Rampensau”

Miles Mosley war am Montag zu Gast in Wien. Miles Mosley war am Montag zu Gast in Wien. - © AP (Sujet)
Ausnahme-Könner Miles Mosley setzt neben dem Spiel mit einem akustischen Stehbass auch auf das Effekt-Pedal. Damit gibt er bei seinen Konzerten ordentlich Gas – so auch am Montagabend im vollbesetzten Porgy & Bess im Rahmen des Jassfest Wien 2017.

Korrektur melden

Miles Mosley ist kein klassischer Jazzer, der 37-Jährige ist vielmehr ein ganz unklassischer Fusion-Musiker. Sonst wäre es wohl auch kaum passiert, dass er u.a. mit Gnars Barkley, Christina Aguilera, Lauryn Hill, Everlast, Joni Mitchell, Jeff Beck und – ja – Kenny Loggins gearbeitet hat und z.B. mit Kendrick Lamar und Mos Def auf Tour gewesen ist. Nicht zu vergessen natürlich Kamasi Washington und Herbie Hancock, womit sich der Bogen zum Jazz wieder schließt.

Miles Mosley wurde nach Jazzlegende Davis benannt

Und Miles – der natürlich nach Mr. Davis benannt wurde – ist auch ein launiger Geschichtenerzähler: “Mein Vater hat mir gesagt, ich soll mehr Bass spielen und nicht dauernd singen – schließlich hat er so viel Geld in meine Bass-Stunden investiert”, meinte er amüsiert. Und legt gleich danach ein grandioses, jazziges Bass-Intro hin. Aber er kann wirklich alles an Stilen völlig stilsicher: Manche Songs klingen Pop-lastig, trotz klassischer Jazz-Besetzung seiner Band. Irgendwo dazwischen zitieren die Bläser das Strauss’sche Zarathustra-Thema. Über allem strahlt die klassische “Rampensau” mit dem notorischen Barett über den Kopf gezogen, einer Art Metall-Rüstungsteil auf dem rechten Oberarm, vor allem aber diesem souveränen Celentano/Belomondo-Aufreißer-Blick in Permanenz.

Und doch waren die stilleren Momente die intensivsten des Abends: etwa wenn Miles Mosley allein mit Drummer Tony Austin als Duo auf der Porgy-Bühne steht und dann auch noch am akustischen Bass Jimy Hendrix covert. Ein Geheimnis der Intensität: “Wir spielen alle schon zusammen, seit wir 14 waren. Wir sind ein Teil von West Coast Get Down”, skizziert Mosley sein nicht nur musikalisches Umfeld in Los Angeles. Aus diesem Biotop hat er auch einen Aufmunterungs-Song mitgebracht: “L.A. Won’t Bring You Down”. Und vor allem die fetzige Abschluss-Nummer “Abraham” – beide auf seinem beeindruckenden 2017er-Album “Uprising” (Verve) zu finden.

>> Das Jazzfest Wien 2017

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Neues Wanda-Album “Niente”: Melancholisches Lied ‘0043’ veröffentlicht
Die Wiener Erfolgsband Wanda veröffentlich am 6. Oktober 2017 ihr drittes Studioalbum "Niente". Scheinbar möchte man [...] mehr »
Beach Boy-Mastermind in der Wiener Stadthalle: Verneigung vor Brian Wilson
Beach Boy-Mastermind Brian Wilson sorgte mit seinen 75 Jahren am Donnerstag für Begeisterungsstürme in der Wiener [...] mehr »
Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben
Im Alter von 41 Jahren ist der Sänger der amerikanischen Rock-Band Linkin Park, Chester Bennington, überraschend [...] mehr »
Austropop-Legende Wilfried 67-jährig gestorben
Der in Bad Goisern geborene Musiker, Sänger, Komponist und Schauspieler Wilfried Scheutz ist am späten Sonntagabend [...] mehr »
Austropop-Legende Wilfried im Alter von 67 Jahren gestorben
Trauer um eine heimische Musiklegende: Austropopper Wilfried Scheutz ist tot. Große Bekanntheit erlangte der gebürtige [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

“Die Migrantigen”: Kinofilm soll ins Theater kommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung