Akt.:

Jihadisten hinterließen im Irak Massengräber

Nach der Rückeroberung der Stadt Sulaiman Bek im Nordosten des Irak haben kurdische und schiitische Milizionäre dort Massengräber entdeckt. Die insgesamt 35 Leichen wiesen Schusswunden auf, wie am Freitag ein kurdischer Offizier und ein Arzt übereinstimmend sagten. Wann die Menschen von den Jihadisten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) getötet wurden, ist unklar.


Die irakischen Sicherheitskräfte hatten in den vergangenen Monaten mehrfach die Kontrolle über die Stadt verloren. Die zum Teil schon stark verwesten Leichen wurden für eine Identifizierung in ein Leichenschauhaus der weiter nördlich gelegenen Stadt Kirkuk verbracht. Dem Offizier zufolge deuteten Blutlachen am Eingang zur Stadt auf einen möglichen Hinrichtungsort hin.

Seit die Kämpfer des extremistischen Gruppe weite Teile des Nordirak und Syriens unter ihre Kontrolle gebracht haben, werden ihnen zahlreiche Gräueltaten gegen die Zivilbevölkerung vorgeworfen. Insbesondere Angehörige ethnischer und religiöser Minderheiten werden gezielt verfolgt.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
USA halfen Russland bei Verhinderung von Anschlag
Russland und die USA haben nach eigenen Angaben einen Bombenanschlag in St. Petersburg verhindert. Das Präsidialamt in [...] mehr »
Israelische Regierung will Todesstrafe für “Terroristen”
Die israelische Regierung will die Todesstrafe für "Terroristen" einführen. Die Chefs der sechs Regierungsparteien [...] mehr »
UNO-Sicherheitsrat stimmt über Jerusalem-Resolution ab
Der UNO-Sicherheitsrat stimmt am Montag über eine Resolution gegen die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels [...] mehr »
Ukrainer demonstrieren für Amtsenthebung von Poroschenko
Im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew haben am Sonntag mehrere Tausend Menschen für eine Amtsenthebung von [...] mehr »
Doppelpass im Regierungsprogramm – Kritik aus Rom
Die Entscheidung von ÖVP und FPÖ, die Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft für Südtiroler ins [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018: Das sind die Kandidaten der 12. Staffel

The Rock: Präsidentschafts-Kandidatur 2024 möglich

TV-Urgestein Elizabeth T. Spira feiert ihren 75. Geburtstag

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung