Akt.:

Juncker erhielt Regionen-Preis des Landes NÖ

Luxemburgs Premierminister Jean-Claude Juncker ist am Dienstag zu einem Arbeitsgespräch mit Niederösterreichs Landeshauptmann Pröll zusammengetroffen, bei dem es um Zukunftsperspektiven für Europa ging: Pröll nannte dazu vor Journalisten die Neuordnung der EU-Förderkulisse (2014-2020) und die Donauraumstrategie. Im Anschluss wurde Juncker im Rahmen eines Festakts der “ERI Prix” verliehen.

Korrektur melden


Der “Preis für Europäische Regionale Integration” wird vom Land Niederösterreich und der Donau-Universität Krems an Personen vergeben, die sich um die Entwicklung der Regionen in Europa besondere Verdienste erworben haben. Bisher ausgezeichnet wurden Vaclav Klaus (2005), Mikulas Dzurinda (2007) und Edmund Stoiber (2009).

Pröll bezeichnete seinen Gast und persönlichen Freund als “ganz ganz großen Europäer” und betonte die Bedeutung, dass mit Juncker ein Vertreter eines kleinen Staates eine entscheidende Rolle spiele. 2001 habe sich Juncker selbst im Grenzraum kundig gemacht, welche Herausforderungen und Problemfelder die EU-Erweiterung (2004) bringen werde

Angesprochen auf die aktuelle Situation in Griechenland erneuerte der Eurogruppen-Chef seine Forderung, die Zeitachse für das Griechenland verordnete Reformprogramm zu erstrecken. Von einem Euro-Austritt halte er nichts, meinte aber, die Griechen müssten wissen, dass der EU-Hilfe eine Solidaritätsvorleistung gegenüber stehen müsse.

Pröll verwies auf die Vorteile durch das Zusammenwachsen in Europa. So hätten sich seit dem österreichischen EU-Beitritt 1995 die NÖ Exporte verdreifacht, die Wirtschaftsleistung sei um 70 Prozent gewachsen, und die Betriebsneugründungen stiegen um 75 Prozent. Ein Euro nach Brüssel bringe drei nach Niederösterreich zurück, 2011 seien das netto fast 500 Mio. Euro gewesen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung