Akt.:

Junuzovic gab Rücktritt aus ÖFB-Team bekannt

Zlatko Junuzovic war fast immer einer der Besten Zlatko Junuzovic war fast immer einer der Besten - © APA (Pfarrhofer)
Zlatko Junuzovic wird künftig nicht mehr für die österreichische Fußball-Nationalmannschaft spielen. Das gab der 30-Jährige am Freitag bekannt und begründete seine Entscheidung damit, mehr Zeit für seine Familie haben zu wollen. Der Werder-Bremen-Profi, der es auf 55 Länderspiele und sieben Tore brachte, ist Vater eines einjährigen Sohnes.

Korrektur melden

Mit Junuzovic verliert die ÖFB-Auswahl einen Kicker, der großen Anteil an der erfolgreichen EURO-2016-Qualifikation hatte. Der Kärntner absolvierte in dieser Ausscheidung alle zehn Partien und erzielte dabei unter anderem das Tor zum 1:0-Heimsieg über die Republik Moldau. Bei der EM erlitt er schon in der Anfangsphase der Auftakt-Partie gegen Ungarn eine Knöchelverletzung, die ihn für den Rest des Turniers außer Gefecht setzte.

Auch die jüngsten vier WM-Quali-Partien versäumte Junuzovic, diesmal wegen Achillessehnenproblemen. Deshalb geht das 1:1 in Dublin am 11. Juni gegen Irland als das letzte Länderspiel des Deutschland-Legionärs in die Statistik ein – es sei denn, er überlegt es sich in Zukunft noch einmal anders.

Die Entscheidung zu diesem Schritt sei ihm nicht leichtgefallen, teilte Junuzovic mit. “Nach über 10 Jahren im Team ist für mich nun aber der richtige Zeitpunkt gekommen, dieses Kapitel zu beenden. Mit der Beanspruchung durch Klub und Nationalteam hatte ich in der Vergangenheit oft sehr wenig Zeit für meine kleine Familie. Genau dieser Gedanke, zukünftig mehr Zeit mit meiner Familie verbringen zu können, war letztlich ausschlaggebend dafür, dass ich mich voll und ganz auf meine Klubkarriere konzentrieren möchte”, schrieb der kürzlich von seiner Verletzung genesene Werder-Kapitän.

Ausdrücklich bedankte sich Junuzovic beim scheidenden ÖFB-Teamchef Marcel Koller, “der mir durch seine Einberufungen und Einsätze über die letzten Jahre sein Vertrauen geschenkt hat”. Weiters meinte der Ex-Austrianer: “Dazu durfte ich in all diesen Jahren viele beeindruckende Menschen im Verband, Trainer- und Betreuerstab als auch unter meinen Spieler-Kollegen kennenlernen und schätzte den gemeinsamen Austausch sehr. Es waren Erfahrungen, die mich als Spieler und auch als Person prägten.”

Junuzovic gab bereits am 1. März 2006 als 18-Jähriger beim 0:2 in Wien gegen Kanada sein A-Team-Debüt und brachte es im selben Jahr noch auf drei weitere Testspiel-Einsätze. Es folgte eine Pause von fast vier Jahren, ehe er sich dauerhaft in der ÖFB-Auswahl etablierte. Davor hatte Junuzovic, Österreichs Fußballer des Jahres 2010, mit der U20-Nationalmannschaft bei der WM 2007 in Kanada mit Rang vier für Furore gesorgt.

Durch seinen Abgang geht der Zerfall jener ÖFB-Formation weiter, die eine mit neun Siegen und einem Remis historische EM-2016-Quali ablieferte. Christian Fuchs trat schon im Vorjahr zurück, Robert Almer fällt noch monatelang aus und auch Marc Janko und Florian Klein dürften künftig keine oder nur untergeordnete Rollen spielen.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Röthis empfängt im Oberland-Derby RW Rankweil
Es ist wieder Derby Time in der Vorarlberg Liga. Die heimstarken Röthner treffen auf RW Rankweil. Ländle TV [...] mehr »
Schmidt-Elf trifft im Duell der Tabellennachbarn auf den WAC
In der CASHPOINT Arena folgt der zweite Teil des „Heimspiel-Doppels“. Am 12. Spieltag der tipico Bundesliga stehen [...] mehr »
ÖFB-Frauen fehlte nötige Effizienz – “Hype noch da”
Österreichs Frauen-Fußball-Nationalteam ist am Donnerstag nur knapp an einem Achtungserfolg gegen Europameister [...] mehr »
Erfolgscoach Plakalovic fordert drei Punkte gegen Kitzbühel
Die Grafenstädter wollen ihre Serie, sieben Spiele ohne Niederlage weiter ausbauen und gegen Kitzbühel den fünften [...] mehr »
“Richtig gute” Salzburger unterwegs zum Aufstieg
Salzburgs Fußballer haben höchst zufrieden die Heimreise aus der Türkei angetreten. Nach dem 2:0-Erfolg bei Konyaspor [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Playboy präsentiert erstes Transgender Playmate

55. Viennale startete mit Eröffnungsgala im Wiener Gartenbaukino

Trumps Tochter war angeblich ein Punk

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung