Akt.:

Karadzic fordert Geheimdienstinformationen

Karadzic fordert Geheimdienstinformationen
Der wegen Völkermordes angeklagte Ex-Präsident der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, hat von Frankreich Geheimdienstdokumente zu zwei Mörserangriffen auf einen Gemüsemarkt in Sarajevo während des dreijährigen Bosnien-Krieges (1992-95) gefordert. Wie bosnische Medien am Donnerstag berichteten, wurde Paris vom UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien aufgefordert, die verlangten Dokumente dem Haager Angeklagten zuzustellen.

Korrektur melden

Bei den Angriffen im Februar 1994 und August 1995 auf dem Markale-Markt kamen mehr als 100 Personen ums Leben, über 300 wurden verletzt. Für die Anschläge werden die bosnisch-serbischen Truppen verantwortlich gemacht, die Sarajevo zu dieser Zeit belagerten. Karadzic bestreitet dies und behauptet, dass die Angriffe von der bosniakischer Kriegsarmee (ABiH) vorgenommen worden seien, um eine internationale Vergeltungsaktion gegen bosnisch-serbische Truppen auszulösen. Wegen der Angriffe auf den Markale-Platz waren vor dem UNO-Tribunal zwei ehemalige bosnisch-serbische Offiziere, Stanislav Galic und Dragomir Milosevic, bereits zu lebenslanger Haft, bzw. zu 33 Jahren Haft verurteilt worden.

Karadzic werden in elf Fällen Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen – darunter seine mutmaßliche Verantwortung für den Völkermord an etwa 8.000 Muslimen in der UNO-Schutzzone Srebrenica durch bosnisch-serbische Truppen im Juli 1995. Er war im Juli 2008 nach 13-jähriger Flucht in Belgrad festgenommen und an das Haager Tribunal ausgeliefert worden. Hinter seinen wiederholten Forderungen nach bestimmten Dokumenten werden auch Versuche vermutet, den Prozess hinauszuzögern. Nach Erwartungen des UNO-Tribunals soll der Karadzic-Prozess bis 2014 auch in zweiter Instanz abgeschlossen sein. Dem Haager Angeklagten droht eine lebenslange Haftstrafe.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Ernüchternde Bilanz von EU-Flüchtlingsverteilungsprogramm
Das umstrittene "Relocation-Programm" zur Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU läuft am Dienstag offiziell [...] mehr »
Seehofers historische Schmach
Für Horst Seehofer sind die Zahlen eine Katastrophe: Die CSU ist auf ihr schlechtestes Bundestagswahlergebnis seit 1949 [...] mehr »
Irakische Kurden stimmen über Unabhängigkeit ab
In den nordirakischen Kurden-Gebieten hat am Montag die umstrittene Volksabstimmung über die Unabhängigkeit begonnen. [...] mehr »
Bestürzung über Bundestagswahl bei Wahlparty der deutschen Botschaft in Wien
Anlässlich der deutschen Bundestagswahl hat die deutsche Botschaft in Wien am Sonntag zu einer Wahlparty mit Public [...] mehr »
US-Einreiseverbot soll auch für Nordkoreaner gelten
US-Präsident Donald Trump will sein umstrittenes Einreiseverbot auf Bürger weiterer Staaten erweitern, darunter [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung