Akt.:

Karl bei Snowboard-Parallel-Slalom in Moskau Zweiter

Benjamin Karl hat am Samstag zum ersten Mal in der laufenden Snowboard-Weltcup-Saison den Sprung auf das Podest geschafft. Der Niederösterreicher musste sich beim Parallel-Slalom in Moskau nur dem Südtiroler Roland Fischnaller geschlagen geben. Die Entscheidung fiel denkbar knapp, Karl fehlten am Ende zwei Hundertstelsekunden auf seinen 15. Weltcupsieg. Bei den Damen wurde Claudia Riegler Vierte.

Korrektur melden


Der vierfache Weltmeister Karl lieferte sich beim Nachtrennen auf einer Rampe im Krylatskoye Sports Centre mit Fischnaller ein Duell auf Biegen und Brechen, wobei sein Gegner auf der Ziellinie die Fingerspitzen vorne hatte. “So knapp war ich den vergangenen vier Jahren nicht mehr an einem Weltcupsieg dran”, wusste Karl. Er hatte deshalb gemischte Gefühle. “Einerseits ist es hart, im Finale so knapp zu verlieren, andererseits bin ich auch stolz darauf, dass ich Roland Fischnaller voll fordern konnte. Ich habe wieder gezeigt, dass ich sehr gut drauf bin. Ich werde weiterkämpfen, denn mein Ziel bleibt ein Sieg”, sagte der 30-Jährige.

Karl belegte damit wie im Vorjahr und 2010 bei dem Stadtrennen Platz zwei, seinen bisher letzten Parallel-Slalom-Sieg hat er im Dezember 2011 in Carezza geholt. Der Slowene Rok Marguc komplettierte als Dritter das Podest. Mit Alexander Payer (7.), Andreas Prommegger (8.) und Sebastian Kislinger (9.) schafften drei weitere ÖSV-Fahrer den Sprung unter die Top Ten.

Titelverteidigerin Riegler verpasste einen Podestplatz nur knapp. Sie zog im “kleinen Finale” gegen die tschechische Weltcup-Führende Ester Ledecka den Kürzeren und wurde Vierte, durfte sich damit aber über ihre beste Saisonplatzierung freuen. “Ich bin in jedem Lauf voll auf Angriff gefahren, und das ist mir mit Ausnahme des kleinen Finales auch aufgegangen. Da waren im oberen Teil die Verhältnisse schon so schwierig, dass ich einen Fehler nicht mehr vermeiden konnte.”, resümierte Riegler.

Während Ina Meschik (5.), Julia Dujmovits (8.) und Daniela Ulbing (10.) ebenfalls einen Top-Ten-Platz holten, wurde Sabine Schöffmann 13.. Patrizia Kummer führte vor Ladina Jenny einen Schweizer Doppelsieg an. Für die Race-Boarder geht die Saison erst Ende Februar in Kayseri in der Türkei weiter.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Landertinger laboriert an Bandscheibenvorfall – Keine OP
Die Rückenschmerzen, mit denen sich Biathlon-Vizeweltmeister Dominik Landertinger seit eineinhalb Wochen herumschlägt, [...] mehr »
Altach knöpft Salzburg Unentschieden ab
SCR Altach erkämpfte sich im Heimspiel gegen Meister Red Bull Salzburg ein 0:0-Unentschieden. mehr »
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Sex sells”: Katy Perry geht wählen – wie Gott sie schuf

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Gibt es bald ein “Sex and the City”-Comeback?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung