Akt.:

Kein Platz für Stefan Maierhofer bei Wolverhampton

Maierhofer sucht noch nach einem neuen Arbeitgeber Maierhofer sucht noch nach einem neuen Arbeitgeber - © APA (Archiv/Schlager)
Stefan Maierhofer wird den englischen Premier-League-Club Wolverhampton Wanderers aller Voraussicht nach verlassen. Der ehemalige österreichische Fußball-Teamstürmer darf sich einen neuen Arbeitgeber suchen, ist aber noch nicht fündig geworden. “Trainer Mick McCarthy hat mir erklärt, dass ich in seinem 25-Mann-Kader keinen Platz mehr habe”, sagte der 27-Jährige, dem der Durchbruch verwehrt blieb.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Eigentlich läuft sein Vertrag bei Wolverhampton noch bis 2012. Ursprünglich sei er nur zum Verkauf gestanden, weswegen ein Transfer in die erste deutsche Bundesliga vor zwei Wochen gescheitert sei. “Wolverhampton wollte zu viel haben, sie haben das Angebot der Deutschen für nicht ernsthaft befunden”, sagte Maierhofer und wunderte sich: “Ich habe sieben Monate nicht gespielt.” Erst danach habe der Club seine Politik geändert, Maierhofer sei jetzt leihweise für ein Jahr zu haben. “Vermutlich zu spät für den Interessenten aus Deutschland”, bedauerte Maierhofer.

Sein Manager Max Hagmayr sondiert derzeit den Markt, noch ist bis zum Schließen des Transferfensters am 31. August Zeit. Der zehnfache ÖFB-Teamspieler will freilich möglichst bald unterkommen. “Ich möchte natürlich die Vorbereitung mitmachen, das ist extrem wichtig”, betonte Maierhofer, der bei seinem Wechsel zu Wolverhampton genau das vermisste. Am 31. August des Vorjahres war er für kolportierte 2 Millionen Euro von Rapid auf die Insel transferiert worden. In acht Spielen kam er über einen Treffer nicht hinaus, auch beim Kurzzeit-Leih-Engagement für den Zweitligisten Bristol City im März und April blieb er hinter den Erwartungen.



Kommentare 1

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Austria Lustenau trennt sich von Trainer Lipa
Lustenau - Fußball-Erstligist SC Austria Lustenau und Trainer Andreas Lipa gehen getrennte Wege. Nach dem schlechten [...] mehr »
Real ging zuhause gegen Betis Sevilla in Nachspielzeit k.o.
Auch beim Comeback von Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat Real Madrid in der spanischen Fußball-Meisterschaft eine [...] mehr »
Top-Favoriten im englischen Ligapokal im Achtelfinale
Das Top-Quartett aus London und Manchester hat im englischen League Cup das Achtelfinale erreicht. Den höchsten Sieg [...] mehr »
Hannover blieb dank Harnik ungeschlagen
Hannover 96 hat am Mittwoch zum Abschluss der fünften Runde in der deutschen Fußball-Bundesliga ein 1:1-Unentschieden [...] mehr »
Altach und Sturm schwitzten, Austria, Rapid im Cup souverän
Der Mittwoch im ÖFB-Cup hat souveräne Erfolge der Wiener Großclubs Austria und Rapid sowie mühevolle [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung