Akt.:

Kontrolleure zerstörten erste Chemiefabriken in Syrien

Die OPCW ist für die Vernichtung der Waffen zuständig Die OPCW ist für die Vernichtung der Waffen zuständig
Internationale Chemiewaffenexperten haben die ersten zwei Fabriken für Chemiewaffen in Syrien unschädlich gemacht. In diesem Sommer sollten alle 12 Produktionsanlagen zerstört sein, teilte die Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) in Den Haag in ihrem jüngsten Monatsbericht mit.


Syrien verfügt demnach noch über drei unterirdische Fabriken und sieben Flugzeughangars, in denen chemische Waffen hergestellt werden könnten. Die Anlagen waren bereits Ende 2013 außer Betrieb gesetzt worden.

Die von Syrien gemeldeten chemischen Waffen und hochgiftigen Kampfstoffe waren im vergangenen Jahr auf einem US-amerikanischen Marineschiff im Mittelmeer vernichtet worden. Der UN-Sicherheitsrat hatte 2013 die Vernichtung des Waffenarsenals und der Fabriken angeordnet, nachdem bei einem Giftgasangriff in Damaskus Hunderte Menschen getötet worden waren.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Trump will offenbar neue Einreisebeschränkungen verkünden
US-Präsident Donald Trump will offenbar an diesem Wochenende eine neue Version seiner Einreiserestriktionen verkünden. [...] mehr »
Hau-Ab-Rufe bei Merkels Abschlusskundgebung
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist bei der Wahlkampfabschlusskundgebung ihrer Union am Freitagabend in [...] mehr »
Kurdenführer hält trotz massivem Druck an Referendum fest
Trotz massiven Drucks von außen hat der irakische Kurdenführer Massoud Barzani erneut eine Absage des [...] mehr »
London-Verdächtiger orderte Sprengsatzkomponenten online
Der mutmaßliche Urheber des Anschlags in der Londoner U-Bahn hat die Komponenten seines Sprengsatzes nach den [...] mehr »
21 Flüchtlinge bei Bootsunglück im Schwarzen Meer ertrunken
Bei einem Flüchtlingsunglück im Schwarzen Meer sind mindestens 21 Menschen ertrunken. Nach dem nächtlichen Untergang [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung