Akt.:

Kosten- und Zeitersparnis: Mit den Öffis nach Wien pendeln zahlt sich aus

Mit den Öffis nach Wien pendeln bedeutet eine Kosten- und Zeitersparnis. Mit den Öffis nach Wien pendeln bedeutet eine Kosten- und Zeitersparnis. - © APA (Sujet)
Wegen der hohen Mietpreise in Wien zahlt es sich aus, von den umliegenden Ortschaften in die Hauptstadt zur Arbeit zu pendeln, zeigt eine Vergleichstudie von CupoNation. Wer dafür öffentliche Verkehrsmittel nutzt, hat eine größere Kostenersparnis und eine geringere Fahrtdauer, als Autopendler.

Korrektur melden

Mehr als die Hälfte der Österreicher arbeitet nicht in ihrer Wohngemeinde, davon über 20 Prozent in einem anderen politischen Bezirk und rund 13 Prozent sogar in einem anderen Bundesland bzw. im Ausland. Als Gründe für das Pendeln werden die Zufriedenheit mit dem Wohnort und die steigenden Mietpreise in den Großstädten genannt.

Mit den Öffis zur Arbeit nach Wien: Kosten- und Zeitersparnis für Pendler

Pendler verbringen täglich oft mehrere Stunden im Zug oder im Auto. Obwohl die Mehrheit auf das Auto zurückgreift und als Grund dafür die Zeitersparnis angibt, zeigt die Studie von CupoNation, dass PKW-Fahrer weitaus mehr Zeit für den Weg zur Arbeit benötigen, als Öffi-Nutzer. Von St. Pölten nach Wien ist man mit dem Zug beispielsweise doppelt so schnell wie mit dem Auto.

In Wien müssen für eine 3-Zimmer-Wohnung mit 70 bis 80 Quadratmetern durchschnittlich 1.150 Euro Miete bezahlt werden. Im Umland sind die Mietpreise um bis zu 50 Prozent günstiger, so auch beispielsweise in Neusiedl am See. Für die Neusiedler Pendler kommen monatliche Kosten von 576 Euro für das Auto bzw. 130 Euro für die Bahn hinzu. Damit bleibt eine potenzielle Ersparnis von 310 bis 450 Euro. In Wiener Neustadt kosten vergleichbare Wohnungen rund 750 Euro, womit sich die Pendler rund 100 bzw. 280 Euro ersparen.

(Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Holzbach: Erstes Vollholzhotel in Niederösterreich
Nach einer Planungsphase von zwei Jahren und neun Monaten Bauzeit, feierte die Hotelierfamilie Pichler im Juni 2017 mit [...] mehr »
Tarifkonflikt beigelegt: Eurowings einigt sich mit seinen Flugbegleitern
Der Tarifstreit der Flugbegleiter bei der Lufthansa-Billigtochter Eurowings dürfte beendet sein. Am Wochenende sei mit [...] mehr »
Achtung Stalker: Das Bundeskriminalamt warnt vor Urlaubsflirts mit Folgen
Just wenige Tage, nachdem im Osten Österreichs die Ferien zu Ende gegangen sind, hat das Bundeskriminalamt (BK) hat am [...] mehr »
Westbahn wird verstärkt: Künftig fahren zwei Linien von Wien nach Salzburg
Die mehrheitlich private Westbahn ist ab dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 mit zwei Linien von Wien nach Salzburg [...] mehr »
Video: Fünf Tipps, um billig zu verreisen
Eine Luxuskreuzfahrt für ein Viertel des Normalpreises oder mit dem Privatjet in den Urlaub starten und das sogar [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung