Akt.:

Kraft blickt nach Garmisch-Desaster nach vorn

Stefan Kraft konzentriert sich nun voll auf Innsbruck Stefan Kraft konzentriert sich nun voll auf Innsbruck - © APA
Bei einem Fußballmatch in der Turnhalle in Stams haben sich die ÖSV-Springer am Ruhetag der Tournee den Frust von der Seele gespielt. “Zum Glück geht es gleich weiter”, meinte Stefan Kraft am Tag vor der Qualifikation in Innsbruck (14.00 Uhr/live ORF eins). Große Analysen brauchte er nach dem vorzeitigen Aus in Garmisch nicht, das Darts-WM-Finale im Fernsehen diente als Ablenkung.

Korrektur melden

Kraft absolvierte am Dienstag zudem einige Kniebeugen mit Gewichten, auf Sprünge auf der Bergiselschanze verzichtete er. “Ich weiß, was ich zu tun habe”, ließ sich der Doppel-Weltmeister durch die Enttäuschung beim Neujahrsspringen nicht aus der Spur bringen. “Das ist blöd gelaufen und abgehakt. Ich schaue nach vorne”, betonte der Tourneesieger von 2015.

Dass der Druck wegen der alleinigen Spitzenstellung im Team zu groß geworden sei, ließ Kraft nicht als Grund gelten. “Ich habe das nicht anders gespürt als im letzten Jahr.”

Cheftrainer Heinz Kuttin blieb nach dem mannschaftlich schlechten Abschneiden nach außen hin ruhig. “Wir brauchen Gelassenheit, um wieder nach oben zu kommen”, betonte der Kärntner. Der Sportliche Leiter Ernst Vettori sagte, man hinterfrage alle Bereiche. Damit meinte er aber keinesfalls die Position des Trainers.

Doppel-Weltmeister Kraft hob hervor, dass er in den bisher vier Jahren mit Coach Kuttin viel Positives erlebt habe. “Wir (er selbst und Michael Hayböck, Anm.) haben uns unter Heinz zu Weltklassespringern entwickeln können. Wenn es nicht läuft, wird der Trainer attackiert, aber wir werden uns raushanteln. Wir haben uns im Sommer viel aufgebaut”, erklärte der Weltcupsieger. Gregor Schlierenzauer stimmte seinem Kollegen zu. Man dürfe in dieser Situation nicht gleich alles über den Haufen werfen.

Für Kuttin ist diese Bestätigung seiner Arbeit wichtig. In dieser Phase sei es für alle Betreuer und Athleten das Wichtigste, zusammenzustehen. “Für uns ist die Emotion derzeit nicht so positiv, aber wir gehen mit Freude zur Schanze. Wenn etwas nicht gut läuft, muss man das akzeptieren und von diesem Stand weiterarbeiten.”

Dass angesichts der aktuell schlechten Resultate Kritik aufkomme, verstehe er, sagte Kuttin. “Nicht verständlich und nicht akzeptabel ist aber die Kritik von Alex Pointner”, erklärte Kuttin in Richtung seines Vorgängers, der ihn in seiner Zeitungskolumne in der Tiroler Tageszeitung und in Interviews mehrfach scharf kritisiert hatte. Eine Marketingstrategie auf Kosten anderer zu verfolgen, sei nicht akzeptabel, stellte Kuttin fest.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
ÖSV-Super-G-Team für Olympia steht in starker Form da
Im Kitzbühel-Super-G hat sich der Trend bestätigt, dass sich Österreichs Speedfahrer in starker Form befinden. Hinter [...] mehr »
Tande führt nach erstem Tag der Skiflug-WM – Kraft Vierter
Weltrekordhalter Stefan Kraft muss bei der Skiflug-WM in Oberstdorf für eine Medaille stark zulegen. Der Salzburger lag [...] mehr »
Flock bei Olympia-Generalprobe in Königssee Dritte
Skeleton-Pilotin Janine Flock hat ihre Form im letzten Rennen vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang bestätigt. Die [...] mehr »
“Terminator” im Anflug – Diese Stars feiern heuer in Kitzbühel
Promifalle statt Mausefalle: Alle Jahre wieder - so auch heuer - wedelt, feiert und "Weißwurst"-zuzelt sich die [...] mehr »
ÖSV-Speed-Herren scharf auf “schärfste Abfahrt der Welt”
Wie viel vom Eis nach dem nassen Neuschnee und der Regenmengen der vergangenen Tage auf der Streif noch übrig ist, wird [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018 – Tag 1: Aufeinandertreffen schillernder Persönlichkeiten

Alle wollen im Dschungel abspecken – nur SIE nicht

Missbrauchsvorwürfe: Wird auch er jetzt aus Hollywood verbannt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung