Akt.:

Kroatien holt sich weitere 1,86 Mrd. Euro vom Finanzmarkt

Kroatien holt sich weitere 1,86 Mrd. Euro vom Finanzmarkt
Kroatien benötigt neuerlich Geld vom Finanzmarkt und will sich über zwei Staatsanleihen insgesamt 13,4 Mrd. Kuna (1,86 Mrd. Euro) holen. Ohne die Verschuldung könnten Gehälter und Pensionen nicht ausgezahlt werden, erläuterte Finanzminister Ivan Suker und ergänzte: “Der Finanzmarkt glaubt an Kroatien.” Die Opposition und Medien interpretierten dies als Ironie. In den vergangenen zwölf Monaten musste Kroatien mehrmals das Budget überarbeiten, einige Kredite aufnehmen und Steuererhöhungen durchführen, um die leere Staatskasse zu füllen.

Suker betonte, dass sich Kroatien heuer mit insgesamt 28,8 Mrd. Kuna verschulden könne, davon entfielen 20,2 Mrd. Kuna auf die Schuldentilgung, der Rest auf die Begleichung des heurigen Budgetdefizits. Seinen Kritikern richtet Suker aus: “Ihr könnt sicher sein, dass es im Herbst einen großen Andrang geben wird und dass die Frage sein wird, wer Anleihen überhaupt platzieren wird können.” Mit dem Kredit erhofft sich der Finanzminister ein paar Monate Zeit zu gewinnen um das Budget zu überarbeiten. Solange man die derzeitigen Ausgaben habe, werde man sich weiter verschulden oder das Familiensilber verkaufen müssen, so Suker.

Hätte Kroatien beim Internationalen Währungsfonds (IWF) um einen Kredit angesucht, hätte das nach Ansicht des Finanzministers an der Situation des Landes nichts geändert. Damit reagierte er auf Kritik, wonach Kroatien mit Hilfe des IWF schneller aus der Krise kommen hätte können. “Das hätte eine Beschränkung von Rechten zur Folge”, betonte Suker. Kroatien habe eine niedrigere Staatsverschuldung als die meisten EU-Länder, ergänzte der Finanzminister.

Mit der Neuverschuldung zeige die Regierung, dass sie die Staatsausgaben nicht senken wolle, empörte sich die Opposition. Notenbank-Gouverneur Zeljko Rohatinski warnte die Regierung erneut: Kroatien müsse die Staatsausgaben senken und so die Neuverschuldung vermeiden.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Leitl sieht Trendwende bei den Lehrlingszahlen
Heuer im Frühjahr ist erstmals seit 2008 die Zahl der Lehrlinge im ersten Jahr wieder leicht gestiegen. Die Trendwende [...] mehr »
Seilbahnbauer Doppelmayr mit leichtem Umsatzrückgang
Der Weltmarktführer im Seilbahnbau, die Vorarlberger Doppelmayr Holding AG, hat im Geschäftsjahr 2016/17 (per Ende [...] mehr »
Verhandlungen zum Handels-KV gehen in die dritte Runde
Die Kollektivvertragsverhandlungen für die rund 400.000 Handelsangestellten gehen am Mittwochnachmittag in die dritte [...] mehr »
Neue Vorgaben für Pommes, Chips und Kekse
Die EU-Kommission macht Ernst mit neuen Vorgaben für die Herstellung von Pommes frites, Chips, Keksen und ähnlichen [...] mehr »
Agrarproduktion ging in EU zurück – Österreich mit Plus
Die landwirtschaftliche Produktion in der Europäischen Union ist 2016 im Vergleich zu 2015 um 2,8 Prozent [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung