Akt.:

Kröll und Co. schütteln Kopf über Trainings-Farce

Vorprogrammiertes Chaos Vorprogrammiertes Chaos
Ungläubiges Kopfschütteln ist die Reaktion der meisten Athleten auf das skurrile Trainingschaos im Vorfeld der WM-Herren-Abfahrt in Schladming. “Wir stellen uns schon die Frage, wie so etwas bei einer WM passieren kann, bei der das Programm seit Jahren feststeht. Das ist ein richtiger ‘Schas’, ein echtes Trauerspiel”, meinte der steirische Lokalmatador Klaus Kröll stellvertretend für die Kollegen.

Korrektur melden


Während im Vorfeld von normalen Weltcup-Abfahrten bis zu drei Trainingsläufe auf dem Programm stehen, gab es bei der WM am Donnerstag die einzige Übungsfahrt über die volle Distanz von 3.282 Metern. Das Freitag-Training wurde aufgrund der parallel stattfindenden Damen-Super-Kombination aus organisatorischen Gründen verkürzt. Die Athleten wurden 572 Meter vor dem Ziel abgewunken. Damit fiel ausgerechnet der gefinkelte Schlussteil, in dem das Rennen mit hoher Wahrscheinlichkeit entschieden wird, flach.

Der Notplan der FIS und der Organisatoren (ÖSV), die sich gegenseitig die Schuld zuschieben, sah nun eine Trainingsfahrt Samstagfrüh unmittelbar vor dem Rennen (11.00 Uhr) vor. “Das ist doch keine Vorbereitung auf das wichtigste Rennen des Jahres”, machte ÖSV-Herren-Cheftrainer Mathias Berthold seinem Ärger angesichts des “Fleckerlteppichs” Luft. “Man kommt ohne Ermüdung zu dieser Stelle, das ist kein echter Test”, merkte Kröll an.

“Dazu erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar”, meinte auch Max Franz, der am Freitag im Training spektakulär ein Tor rammte. “Ich halte das für einen Scheiß. Aber man muss es ohnehin nehmen, wie es kommt”, sagte Kitzbühel-Gewinner Dominik Paris kopfschüttelnd.

Bester Österreicher am Freitag war Kröll als Sechster. “Ich war heute beim Aufstehen schon richtig frisch”, berichtete der Mitfavorit, der Anfang der Woche noch krank daheim gelegen war. Hannes Reichelt, der am Donnerstag im Training Schnellster war, kam nicht über Rang 28 hinaus. “Heute hab ich ein bisschen in die falsche Richtung gearbeitet. Das war eine schlechte Fahrt, mir ist nichts gelungen. Jetzt sollte ich mir für morgen etwas überlegen”, grübelte Reichelt nach der verpatzten Generalprobe.

Abfahrts-Weltcup-Leader Aksel Lund Svindal sieht “mindestens zehn Leute” im engsten Favoritenkreis. “Dazu zähle ich drei bis vier Österreicher”, sagte der höfliche WM-Gast aus Norwegen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Sexueller Missbrauch im österreichischen Skisport: Ex-ÖSV-Läuferin packt aus
Erstmals spricht eine ehemalige Profi-Skiläuferin öffentlich über sexuelle Übergriffe im österreichischen Skisport. [...] mehr »
ÖSV-Herren nach Poisson-Tod in Lake Louise mit Trauerflor
Die nächsten Alpinski-Weltcuprennen des Olympia-Winters steigen an den kommenden zwei Wochenenden in Nordamerika. Die [...] mehr »
Kraft beim Weltcup-Auftakt in Wisla Dritter
Stefan Kraft ist ein nahezu perfekter Start in die neue Skisprung-Weltcupsaison gelungen. Nach dem zweiten Platz mit dem [...] mehr »
Kindl rodelte zum Weltcup-Auftakt in Igls auf Rang zwei
Zum Saisonauftakt der Kunstbahnrodler im heimischen Eiskanal von Innsbruck-Igls ist Doppelweltmeister Wolfgang Kindl am [...] mehr »
Geglückter Start für ÖSV-Team: Rang zwei in Wisla
Mit zwei Debütanten ist das ÖSV-Quartett im Teambewerb in Wisla ausgezeichnet in den Skisprung-Weltcup gestartet. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Ließ sich Kendall Jenner den Po operieren?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Roberto Blanco: Patricia ist für ihn gestorben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung