Akt.:

Künftiger Chef Herheim im Theater an der Wien vorgestellt

Stefan Herheim tritt die Intendanz ab 2022 an Stefan Herheim tritt die Intendanz ab 2022 an - © APA
Am Freitag ist mit Stefan Herheim der designierte Intendant des Theaters an der Wien vorgestellt worden. Er habe zunehmend ein Bedürfnis nach künstlerischer Heimat entwickelt, begründete der Regisseur seine Bewerbung. Diese war kurz vor Weihnachten von Erfolg gekrönt. Er verspreche dem Opernpublikum unter seiner Ägide ab 2022 nun “nicht nur kunstvoll Süßes, sondern auch Pikantes und Scharfes”.

Korrektur melden

“Es wird eine übergeordnete Dramaturgie für dieses Haus geben, die auf meiner eigenen Ästhetik fußt”, machte der 47-Jährige dabei deutlich. Er plane pro Saison selbst mindestens zwei Inszenierungen am Haus zu gestalten: “Dafür werde ich meine freiberufliche Karriere als Regisseur weitgehend einstellen.” Er erlebe in der internationalen Opernwelt aufseiten der Qualitäten immer wieder Dinge, die ihn befremden und teils beschämen würden – deshalb ziehe er nun die Konsequenzen. Bis dato habe er Angebote, eine Intendanz zu übernehmen, nie erhört: “Da ich die Bühnenbretter dem Büroparkett vorziehe, habe ich bisher immer abgelehnt. Mit den Jahren ist mein Bedürfnis nach einer künstlerischen Heimat aber gewachsen.”

Dabei begreift der neue Theaterchef seine Aufgabe nicht als Egoshow: “Darauf möchte ich meine Intendanz gründen: Nicht auf einem Ich, sondern einem großen Wir. Mich interessiert nicht der Titel des Intendanten, sondern die Möglichkeit, Menschen zu einen.” Ob die Zahl der Premieren angesichts der vorhandenen Mittel zu steigern sei, könne er derzeit noch nicht sagen, betonte der Neo-Theaterchef: “Manchmal ist weniger auch mehr.” Eine künstlerische Leitung müsse sich jedenfalls als Kern einer Musiktheaterwerkstatt begreifen: “In diesem Sinne gelobe ich, dem Theater an der Wien treu zu dienen.”

Und dann schlug bei dem nach Eigendefinition in Deutschland sozialisierten Norweger (“ein Wikinger-Piefke”) ein zum neuen Heimatstandort passender freudscher Versprecher zu, als er Karl Kraus’ Aphorismus “In der Kunst kommt es nicht darauf an, dass man Eier und Fett nimmt, sondern dass man Feuer und Pfanne hat” unfreiwillig zu “Man braucht vor allem Eier” paraphrasierte. Eine Umdeutung, die ebenfalls durchaus stimmig sein dürfte.

“Wir alle wissen, dass Stefan Herheim ein Regisseur ist, der auf technischer Seite den Teams – Gott sei Dank – einiges abverlangt”, konstatierte der nun bis 2022 verlängerte Intendant Roland Geyer. Herheim tritt erst 2022 im TaW an, um seinen projektierten “Ring” an der Deutschen Oper Berlin fertigzustellen. Er verstehe seine zwei zusätzlichen Saisonen dabei nicht als bloßen Appendix, unterstrich Geyer: “Ich möchte noch einmal einen Kulturpfeiler im Theater an der Wien einschlagen.”

Und auch Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) zeigte sich mit der von ihm getroffenen Personalentscheidung rundum glücklich: “Das Theater an der Wien ist damit für einen positiven Wettbewerb in den 20er-Jahren dieses Jahrhunderts gerüstet”, verwies er auf die gleichzeitig erfolgende Neubesetzung der Staatsopern-Spitze mit Bogdan Roscic. Und für diesen künstlerischen Wettstreit sei Stefan Herheim der Richtige: “Er ist einer der hervorragenden, herausragenden Opernmenschen, die es derzeit global gibt.”

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Fanpost für den Dichterfürsten: Ausstellung in Weimar
Fanpost war schon für Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) ein Thema. Den Briefbeigaben an den Dichterfürsten widmet [...] mehr »
Hendeles, Nicolai und Friedl 2018 in der Kunsthalle Wien
Die Kunsthalle Wien wird sich 2018 einer "deutlichen Sprache der politischen und kulturpolitischen Positionierung" [...] mehr »
Britischer Schauspieler Peter Wyngarde gestorben
Der britische Schauspieler Peter Wyngarde ist nach Medienberichten gestorben. Dabei wird ein Alter von 90 Jahren [...] mehr »
Bregenzer Festspiele verlängern ihre heurige Saison
Die Bregenzer Festspiele verlängern ihr diesjähriges Festival um einen Tag bis 20. August, um eine zusätzliche [...] mehr »
Manfred Honeck zum ICMA-“Artist of the Year” gewählt
Manfred Honeck, Vorarlberger Musikdirektor des Pittsburgh Symphony Orchestra, wird 2018 im Rahmen der International [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die Kandidatinnen aus Wien und NÖ bei Germany’s Next Topmodel 2018

Armer Bachelor: Seine Mädels suchen sich andere TV-Hotties

Youtube-Star Jana Klar ist beim 5. Wiener Vegan Ball dabei

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung