Akt.:

Kulturfestival “Wienwoche” ab 22. September 2017 unter dem Motto “Dolce far niente”

Am 22. September 2017 startet die Wienwoche. Am 22. September 2017 startet die Wienwoche. - © WIENWOCHE, Senay Mohamed, Annalisa Cannito
Das Kulturfestival “Wienwoche” startet am 22. September 2017 und bietet bis 1. Oktober unter dem Motto “Dolce far niente” Ausstellungen, Theaterprojekte und Performances zum Thema soziale Folgen der Arbeitsweise im Kapitalismus.

Korrektur melden

“Bei der Wienwoche 2017 sagen wir: Genug ist genug. Wir wollen anders arbeiten”, sagte Ivana Marjanovic, die gemeinsam mit Natasa Mackuljak die künstlerische Leitung übernommen hat, in einer Pressekonferenz am Mittwoch. Das Motto sei inspiriert von den Graffiti, die auf vielen Häusermauern in der Stadt zu sehen seien: “Heute mach ich blau” – keine Aufforderung, am nächsten Tag einfach nicht zu arbeiten, sondern eine politische Forderung nach einer anderen Gesellschaft, so Marjanovic. Priorität in der heutigen Arbeitswelt hätten nicht die Menschen, sondern die Produktionssteigerung stehe im Vordergrund, kritisierte Mackuljak. Im Rahmen des Festivals soll nach alternativen Arbeitskulturen gefragt werden.

Thema Arbeit wird bei Wienwoche thematisiert

Die sechste Ausgabe des Festivals hat 14 Projekte zum Themenfeld Arbeit – ihre Um- und Neuverteilung, die Arbeit betreffende Gebote und Verbote sowie ihre Abschaffung und Zukunft – im Programm. Eröffnet wird das Kulturfestival, das 2011 von der Grünen initiiert wurde und von der Stadt finanziert wird, am 22. September mit zwei Partys im Fluc. Headlinerin ist die schwedische Hiphopperin Nadia Tehran. Davor wird vor dem Fluc zur “Talkshow in der Hängematte” geladen und die Gruppe “150 years after” erinnert mit dem marxistischen Revuetheater “Endlich wird die Arbeit knapp” an 150 Jahre “Das Kapital” von Marx.

Das Theaterprojekt “Feldforschung” thematisiert die Ausbeutung von Erntehelfern aus Osteuropa und deren Widerstand. Auch eine Gruppe von Wissenschaftern nimmt an dem Festival teil. Soziologen der Universität Wien stellen gemeinsam mit befreundeten Künstlern die eigenen Forschungsergebnisse rund um die Themen Arbeit, Arbeitszeit und Digitalisierung sowie Utopien arbeitsfreier Gesellschaften in einer interaktiven Ausstellung dar.

Programmpunkte im Überblick

Auch das Vergnügen und die Freude am Nichtarbeiten stehen im Fokus der “Wienwoche”. So werden im “Sanatorium Sonnenland” in Simmering Praktiken von Kurkliniken auf lustvolle Weise ad absurdum geführt. Die Musiker Otto Lechner und Hans Tschiritsch verführen an drei Tagen in Rudolfsheim-Fünfhaus und in Ottakring Passanten zum Tanzen und zum Verlängern ihrer Mittagspause und im Floridsdorfer Bad können Besucher das erste männliche Synchronschwimmteam Österreichs bewundern.

Für Menschen mit Behinderung wurde heuer auf der Favoritenstraße die “Bedürfniszentrale” eingerichtet. Sie bietet unter anderem ein Shuttleservice zu den Veranstaltungen an, stellt Infos zum Programm bereit und organisiert Partys.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Berliner Volksbühne weiter von Aktivisten besetzt
Verwirrung um die Berliner Volksbühne: Seit Freitag haben Aktivisten das Theater besetzt, wie es weitergeht, ist [...] mehr »
40.000 Euro aus Benefiz-Auktion für Schlingensiefs Operndorf
Eine Benefiz-Auktion, die dem von Christoph Schlingensief gegründeten Operndorf Afrika zugutekommen soll, hat mehr als [...] mehr »
“Pissed” – Tank mit 750 Litern Urin in New York ausgestellt
"Pissed" ist auf Englisch gesagt jemand, der so richtig verärgert ist - oder im wörtlichen Sinn eben "angepisst". Der [...] mehr »
Weltmuseum Wien: Der Countdown bis zur Neueröffnung
Nach drei Jahren und zahlreichen Umplanungen und Umbauten wird die in "Weltmuseum Wien" umbenannte Einrichtung bei der [...] mehr »
Weltmuseum Wien wird in einem Monat eröffnet
Viereinhalb Jahre nach der Kunstkammer feiert der KHM-Museumsverband erneut eine glanzvolle Eröffnung: Am 25. Oktober [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung