Akt.:

Kurz vor OSZE-Ministerrat in Wien: OSZE “aktiver” gegen Radikalisierung

Sebastian Kurz mit dem Außenminister der Schweiz, Cassis, vor dem OSZE-Ministerrat. Sebastian Kurz mit dem Außenminister der Schweiz, Cassis, vor dem OSZE-Ministerrat. - © APA/HANS PUNZ
Laut Außenminister Sebastian Kurz ist die OSZE unter dem österreichischen Vorsitz aktiver im Kampf gegen Terrorismus und Radikalisierung geworden. Dies betonte Kurz bei seinem Eintreffen beim Ministerrat der OSZE am Donnerstag.

Korrektur melden

Erfreut zeigte sich Sebastian Kurz über die Teilnahme der Außenminister der USA und Russland. “Ich freue mich, dass Wien wieder einmal Ort des Dialogs sein kann”, sagte Kurz, der heuer den Vorsitz in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) führte. “Ich freue mich, dass wir während unseres OSZE-Vorsitzes als kleines Land einen internationalen Beitrag leisten können.”

OSZE hat zahlreiche Krisenherde zu besprechen

Rund 40 Außenminister haben sich zum Jahrestreffen der Organisation angesagt. “Themen gibt es genug”, sagte Kurz in Anspielung auf die zahlreichen Krisenherde. Österreich habe sich während seines Vorsitzes um eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Zivilbevölkerung in Konflikten, mehr Vertrauen zwischen den OSZE-Staaten sowie den Kampf gegen Radikalisierung bemüht.

“Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, Maßnahmen zu setzen und gemeinsam aktiver gegen den Terrorismus und die Radikalisierung anzukämpfen”, strich der Außen-, Europa- und Integrationsminister das von ihm auf die OSZE-Agenda gesetzte Thema hervor.

OSZE-Ministerrat von Jerusalem-Konflikt überschattet

Das Ministertreffen wird von dem Konflikt um die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch die USA überschattet. US-Außenminister Rex Tillerson soll dem Vernehmen nach gegen diese Entscheidung plädiert haben, stellte sich aber öffentlich hinter sie und verwies darauf, dass US-Präsident Donald Trump nur einer vor 22 Jahren aufgestellten Forderung des Kongresses entsprochen habe.

Kurz sagte, die österreichische und EU-Position in dieser Frage sei “klar”. “Wir sind der Meinung, dass der Status von Jerusalem in direkten Verhandlungen zwischen beiden Seiten geklärt werden muss”, betonte der Außenminister.

APA/Red.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Ludwig vs. Schieder: So verlief das erste Hearing zur Nachfolge von Michael Häupl
Am Dienstagabend fand im Theater in der Leopoldstadt das erste Hearing zur Häupl-Nachfolge statt. Die beiden [...] mehr »
Immobiliengesellschaft WW Holding AG insolvent: Wienwert soll verkauft werden
Der Immobiliengesellschaft WW Holding AG hat am Donnerstag ein Insolvenzverfahren angekündigt. Die Wienwert AG solle [...] mehr »
Zelle angezündet: Prozess wegen versuchten Mordes in Wien startet
Ein 34-Jähriger muss sich am Donnerstag am Wiener Landesgericht wegen versuchten Mordes verantworten. Er soll im [...] mehr »
“Holiday on Ice” macht mit Eislauf-Revue “Time” Halt in Wien
Die Kufenstars von "Holiday on Ice" machen derzeit wieder in Wien Halt. Seit Sonntag laufen die Aufbauarbeiten für die [...] mehr »
Obdachloser in Wien zu Tode gequält und im Müll entsorgt: Urteile stehen fest
Mittwochabend ging der Prozess gegen jene vier Obdachlose zu Ende, die einen Kumpanen im März 2017 zu Tode gequält und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Die größten Teenieschwärme und was sie heute machen

Halle Berry ohne Slip auf dem Red Carpet

Kim Kardashians drittes Kind ist geboren: Ein Mädchen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung