Akt.:

Einheitliche E-Tankstellen sollen E-Mobilität Schwung geben

Elektroauto-Fahrer bekommen ein landesweites Ladenetz Elektroauto-Fahrer bekommen ein landesweites Ladenetz - © APA (dpa)
Damit Elektroautos so richtig in den Erfolg abfahren, ist auch ein flächendeckendes Versorgungsnetz an E-Tankstellen wichtig, das für die E-Autofahrer möglichst praktisch nutzbar sein soll. Dazu dient ab April das landesweite Ladenetz für Elektroautos “ÖHUB”. Vorerst gibt es 1.300 Stationen, die nun mit einer gemeinsamen Ladekarte, Smartphone-App oder per Kreditkarte genutzt werden können.

Korrektur melden

Bis zum Jahresende sind 2.000 solcher Stationen geplant, bis 2020 an die 5.000 – von allen elf Energieversorgern, die mit dabei sind. Sie denken im Sinne einer praktikableren Nutzung von E-Mobilität über die Bundesländergrenzen hinaus. Das verkündeten Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ), Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP), der Vorstandschef des Bundesverbands für Elektromobilität Österreich (BEÖ), Jürgen Halasz sowie Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima-und Energiefonds, am Montag vor Journalisten in Wien.

BEÖ vernetzt die bestehenden Systeme von den allermeisten Landesenergieversorgern. Es fehlt aber beispielsweise die Tiroler Tiwag.

“Der Verkehr ist essenziell, um die Ziele des Weltklimaabkommens zu erreichen”, sagte Rupprechter, der sich für die “Pionierarbeit des BEÖ” bedankte. “Die Hauptherausforderung bei der E-Mobilität sind die Alltagstauglichkeit, die Zuverlässigkeit und auch der Preis. Da geht es auch um das flächendeckende Ladestationennetz”, sagte Leichtfried.

Das Lade- und Verrechnungssystem entstand aus dem vom Klima- und Energiefonds gemeinsam mit dem Umweltministerium geförderten Programm “Modellregionen Elektromobilität”. Kunden schließen einen Vertrag ab oder nutzen die Ladestationen spontan. Das Projekt wird vom Klima- und Energiefonds und den Ministerien mit 120.000 Euro unterstützt.

Beispielsweise die Kärntner Kelag hat online einen E-Tankstellen-Finder installiert, der unter zu finden ist. Ein flächendeckendes Ladesystem bietet in Österreich auch noch das Unternehmen Smatrics. Es ist auch in der Open Fast Charging Alliance, über die man in fünf EU-Ländern Strom tanken kann. Künftig wollen sowohl ÖHUB als auch Smatrics Roaming über ihre Stationen anbieten.

Beteiligt sind an dem österreichweiten Ladenetz die Energie AG Oberösterreich, EVN, Energie Steiermark, Energie Wärme und Service, Energie Graz, Innsbrucker Kommunalbetriebe, Kelag, Linz AG, Salzburg AG, Vorarlberger Kraftwerke und Wien Energie.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Generaldirektor der Petroleum-Firma Addax in Genf verhaftet
Der Generaldirektor sowie der Leiter des Rechtsdienstes der Unternehmensgruppe Addax Petroleum in Genf sind verhaftet [...] mehr »
Höhere Tabaksteuer: Ab April wird Rauchen teurer
Ab 1. April wird die Steuer auf Zigaretten angehoben, der Preis für eine Packung soll laut einem Bericht von [...] mehr »
Rauchen wird ab 1. April teurer
Raucher müssen ab nächster Woche wieder etwas tiefer in die Tasche greifen. Da die Steuer auf Zigaretten weiter [...] mehr »
Karmasin: Familienfreundlichkeit braucht Flexibilität
Drei von vier Familienunternehmen in Österreich sehen in einem familienfreundlichen Umgang mit ihren Mitarbeitern einen [...] mehr »
Ex-Porsche-Chef Wiedeking scheidet bei Signa aus
Der frühere Porsche-Chef Wendelin Wiedeking (64) hat all seine Ämter bei dem Karstadt-Eigentümer Signa niedergelegt. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Beyoncé erfüllt einem Fan den letzten Wunsch

Pop-Legende Elton John wird 70

Oberösterreicherin Julia muss “Germany’s Next Topmodel” verlassen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung