Akt.:

Landesausstellung in Lambach Kultur-Highlight in OÖ

Pühringer ist in OÖ auch für Kultur zuständig Pühringer ist in OÖ auch für Kultur zuständig
Mit der Eröffnung des Neubaus der Anton Bruckner Privatuni in Linz im November ist das Investitionsprogramm des Landes Oberösterreich in Kulturinstitutionen zu Ende gegangen. Diese Jahr werde eher ein “Regeljahr mit der Landesausstellung in Lambach als einer der Höhepunkte”, erklärte Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) – auch für Kultur zuständig – am Freitag in Linz.

Korrektur melden


Zum ersten Mal widmet sich eine Landesausstellung einem naturwissenschaftlichen Thema. So dreht sich ab Ende April alles um die Beziehung zwischen “Mensch und Pferd”. Im Pferdezentrum Stadl-Paura sowie im Stift Lambach werden die Kulturgeschichte des Tieres sowie die vielfältigen sozialen Kontakte zum Menschen beleuchtet.

Ein weiteres Highlight versprechen für den Landeshauptmann die Feiern zum 50-jährigen Bestehen des Schlossmuseums zu werden. Die Rettung des Renaissancebaus und die Adaptierung zu Oberösterreichs größtem Museum wird in einem Jubiläumsrundgang “50 Jahre – 50 Werke – 50 Geschichten” vorgestellt. Die Hauptausstellung “Der Glanz der Medici. Die Uffizien in Linz” präsentieren Werke aus dem weltberühmten Museum in Florenz.

Insgesamt 193,1 Millionen Euro umfasst das Kulturbudget des Landes dieses Jahr, das entspricht einer Steigerung zum Vorjahr von 2,7 Prozent. Ein Betrag, der von der Wirtschaft, aber auch vom Koalitionspartner FPÖ kritisiert wurde. Bei hoher Arbeitslosigkeit und schwächelnder Konjunktur eine derartige Summe für Kultur auszugeben, stieß auf Unverständnis. Doch Pühringer verteidigte die Ausgaben: “Die Wirtschaft ist für das Leben, die Kultur für das Erleben.” Dies lasse sich nicht auseinanderdividieren.

Nach wie vor getrennt bleiben allerdings die Kultureinrichtungen des Landes und jene der Stadt in Linz. Bestrebungen, oö. Theater und Orchester GmbH und die Linzer Veranstaltungsgesellschaft LIVA in einer Holding zusammenzuführen, gebe es weiter, doch könne dies nur schrittweise erfolgen. So werden im Februar erstmals Arbeitsgruppen dazu tagen. Möglicherweise wird es heuer noch ein gemeinsames Ticketing für Veranstaltungen in Linz geben.

Pühringer will auch mit der Stadt die Gespräche über eine Beteiligung des in die Jahre gekommenen Brucknerfestes neu aufnehmen. “Das Festival muss sein, aber in einer anderen Form”, sagte er. Vor 2020 rechnet er mit keiner Neuausrichtung.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Italiens Museen rechnen mit mehr Besuchern als in Frankreich
Die staatlichen italienischen Museen verzeichnen heuer einen größeren Andrang als je zuvor. Bis Ende dieses Jahres [...] mehr »
“Kurier”: Franz Patay wird Chef der Vereinigten Bühnen Wien
Der Kulturmanager Franz Patay wird Informationen der Tageszeitung "Kurier" zufolge neuer Generaldirektor der Vereinigten [...] mehr »
“Schikaneder”: Großer Zuspruch für herziges Singspiel
Eine Liebesgeschichte im Showbusiness, ein Theater über das Theater und ein Knicks vor Mozart und seiner [...] mehr »
steirischer herbst servierte emotionalen Europa-Abgesang
Leicht war die Kost nicht, die der "steirische herbst" am Freitag zum Auftakt des Provinzprogramms in Leibnitz [...] mehr »
Trailertipp der Woche: “The Whole Truth”
Ernster Blick, stoische Miene, seriöses Auftreten: Keanu Reeves scheint im kommenden Thriller "The Whole Truth" als [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “The Whole Truth”

Neue Klage auf Unterlassung gegen Model Gina-Lisa Lohfink

Football: Lady Gaga tritt in Halbzeit der Super Bowl auf

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung