Akt.:

Landesbibliothek lädt zu Literaturveranstaltungen

Die Vorarlberger Landesbibliothek lädt in der kommenden Woche zu zwei hochkarätigen Literaturveranstaltungen im Rahmen von “Österreich liest”. Am Mittwoch, 16. Oktober 2013, stellt der schwedische Lyriker, Romancier, Philosoph und Nobelpreiskandidat Lars Gustafsson seinen neuen Roman vor und am Freitag, 18. Oktober 2013, ist der österreichische Autor Thomas Glavinic mit seinem neuen Buch zu Gast in Bregenz. Beide Veranstaltungen beginnen um 20.00 Uhr im Kuppelsaal der Landesbibliothek, der Eintritt ist frei.

Korrektur melden


Lars Gustafsson wurde 1936 in Västeras in Mittelschweden geboren. Er studierte Mathematik und Philosophie in Uppsala und Oxford und arbeitete als Kritiker und Chefredakteur der renommierten schwedischen Literaturzeitschrift “Bonniers litterära Magasin”. Von 1983 bis 2006 war er als Professor an der University of Texas at Austin tätig. Gustafsson schrieb über 30 Romane und Erzählbände. Er wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter Europäischer Essay-Preis Charles Veillon (1983), Bellman-Preis der Schwedischen Akademie (1990), Pilot-Preis (1996), Goethe Medaille (2009). Er ist Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und der Akademie der Schönen Künste in München.

Thomas Glavinic, 1972 in Graz geboren, ist einer der wichtigsten Autoren seiner Generation. Sein neuer Roman heißt “Das größere Wunder”. Zum Inhalt: Jonas ist Tourist in der Todeszone, er nimmt an einer Expedition zum Gipfel des Mount Everest teil. Während des qualvollen Aufstiegs hängt er seinen Erinnerungen nach – an seine wilde Kindheit, an das grausame Schicksal seines Bruders Mike, an seine endlosen Reisen nach Havanna, Tokio, Jerusalem und Oslo. Und schließlich an die magische Begegnung mit Marie, seiner großen Liebe, die sein ganzes Leben verändert. Thomas Glavinics neuer Roman ist eine Expedition ins Ungewisse – ein unvergleichliches Buch, packend und verstörend zugleich, von einer leidenschaftlichen Energie und enormen Suggestivkraft. Und ein Buch der Liebe.

Das erste Buch von Thomas Glavinic, “Carl Haffners Liebe zum Unentschieden”, erschien 1998. Es folgten u.a. “Die Arbeit der Nacht” (2006), “Das bin doch ich” (2007) und “Das Leben der Wünsche” (2009). Die Romane “Der Kameramörder” (2001) und “Wie man Leben soll” (2004) wurden fürs Kino verfilmt. Thomas Glavinic erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, zuletzt den Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Seine Romane sind in 18 Sprachen übersetzt. Er lebt in Wien.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: +43 (0) 5574/511-20137
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

+43 (0) 664/62 55 668
+43 (0) 664/62 55 667

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0025 2013-10-09/09:15



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Weitere Meldungen
Infoabend FH Vorarlberg
Sie stehen vor der Entscheidung, ob und was Sie studieren sollen? Dann sind gute Informationen für Sie sehr wichtig. mehr »
Nach Verfolgungsjagd: Fahrraddieb am Wiener Naschmarkt festgenommen
Am 16. Oktober beobachtete ein Mann in der Stiegengasse, in der Nähe des Naschmarkts einen Fahrraddiebstahl. Er [...] mehr »
SC Göfis vs. FC Kennelbach
Der SC Göfis und der Landesliga - Absteiger FC Kennelbach sind sich zu einem packenden Match gegenübergetreten. mehr »
Familiendrama in Mäder: 18 Jahre Haft für 47-jährigen Ehemann
Für die acht Laienrichter ist der 47-jährige, vierfache Familienvater ein Mörder. Totschlag verneinten sie einstimmig. mehr »
Rechtspopulisten längst EU-Mainstream – FPÖ wieder ganz klare Nummer 1
Drei Wochen nach dem Einzug der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) in den Bundestag folgt der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tom Hanks: Vom Schauspieler zum Schriftsteller

#MeToo – Wurden Sie auch schon einmal sexuell belästigt?

Legendärer Wiener Star-Hotspot “Eden Bar” insolvent

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung