Akt.:

Letzter gegen Ersten in der 10. Bundesliga-Runde

In Graz hätte es für die Niederösterreicher fast geklappt In Graz hätte es für die Niederösterreicher fast geklappt - © APA
Zum Duell des Tabellenletzten mit dem Führenden kommt es am Samstag im Rahmen der zehnten Runde der heimischen Fußball-Bundesliga. Der bisher sieglose SKN St. Pölten peilt dabei gegen Sturm Graz seinen ersten vollen Erfolg an, Anpfiff ist um 16.00 Uhr. Ab 18.30 stehen einander dann Mattersburg und Rapid sowie die Admira und der LASK gegenüber.

Korrektur melden

Am Sonntag folgen dann die Partien der in der Europa League beschäftigten Vereine. Die Austria empfängt ab 16.30 Uhr im TV-Livespiel Altach, ab 19.00 Uhr spielt Meister Salzburg gegen den WAC. Sowohl für die Wiener als auch für die Salzburger geht es dabei um das Dranbleiben an der Tabellenspitze, die “Bullen” könnten diese bei einem Punkteverlust von Sturm in St. Pölten sogar übernehmen.

Geht es nach dem Trainer der Niederösterreicher, dann sollten die Chancen der “Bullen” auch gegeben sein. Denn Oliver Lederer möchte, dass seine Mannschaft am Samstag auch gegen den Tabellenführer proaktiv auftritt und sich nicht versteckt. “Wir trauen es uns zu”, sagte der Nachfolger von Jochen Fallmann. “Ich habe einen Schritt gegen die Admira gesehen. Aber natürlich müssen wir auch einige Dinge noch besser machen”, meinte Lederer und sprach konkret das Verhalten im letzten Drittel und das Arbeiten gegen den Ball an.

Sturm-Coach Franco Foda stellte sich bereits auf ein intensives Spiel ein. “Der Tabellenletzte wird mit Haut und Haaren versuchen, sein erstes Spiel zu gewinnen”, meinte der Deutsche. Doch auch Sturm werde “alles versuchen”, versicherte der ehemalige Abwehrchef der Grazer. In Niederösterreichs Landeshauptstadt werde es nicht zuletzt auf kämpferische Tugenden ankommen.

Rapid peilt im Burgenland die Fortsetzung des jüngsten Aufwärtstrends an. Vor dem Gastspiel beim SV Mattersburg ist der Rekordmeister seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen, und diese Serie soll nun im Pappelstadion verlängert werden. “Unser Ziel ist es, dass wir uns in der Tabelle weiter nach oben schieben, und daher wollen wir voll punkten”, erklärte Kapitän Stefan Schwab. Die Chancen dafür stehen zumindest laut Statistik nicht schlecht. Der Tabellenvierte Rapid ist seit acht Partien gegen Mattersburg ungeschlagen und gewann drei der jüngsten vier Partien im Pappelstadion.

Die neuntplatzierten Burgenländer wiederum holten aus den jüngsten sieben Runden nur zwei Punkte. Dennoch ist der Respekt bei Rapid-Trainer Goran Djuricin groß. “Trotz der schwachen Bilanz in den bisherigen Saisonheimspielen wissen wir, dass die Mattersburger gerade vor eigenem Publikum richtig stark auftreten können. Gegen uns werden sie zudem wie gewohnt körperlich sehr robust agieren. Aufpassen müssen wir ganz besonders auf ihre hohe Qualität bei den Standards”, wurde der Wiener in einer Club-Aussendung zitiert.

Mattersburg-Trainer Gerald Baumgartner kann mit Ausnahme von Florian Hart, Michael Novak und Manuel Seidl praktisch aus dem Vollen schöpfen. Wohl auch deshalb rechnet sich der Salzburger einiges aus. “Wir sind gut drauf, unsere Abwehr stabilisiert sich immer mehr. Außerdem haben wir zuletzt immer gute Leistungen gegen Rapid gebracht”, erinnerte Baumgartner etwa an das 2:2 nach 0:2-Rückstand zum Saisonauftakt im Allianz Stadion.

Admira Wacker geht mit einem Heimspiel gegen den LASK ins zweite Saisonviertel. In der ersten Runde setzte es in Pasching eine dem Resultat nach klare Niederlage. “Wir haben da etwas gut zu machen”, sagte Admira-Coach Ernst Baumeister mit Blick auf das damalige 0:3. Der LASK, der mit einem frisch gebackenen ÖFB-Teamkader-Mitglied in die Südstadt reist, wartet noch auf den ersten Auswärtssieg.

Vor dem Ausflug nach Niederösterreich gab sich LASK-Trainer Oliver Glasner jedenfalls zuversichtlich. “Wenn wir es auch gegen die Admira schaffen, unser Spiel durchzubringen und genug Chancen zu kreieren, sind wir guter Dinge, den ersten Auswärtssieg einfahren zu können”, sagte der 43-Jährige. Derzeit liegt der LASK auf dem fünften Platz, die Admira hat als Sechster so wie die Linzer 13 Punkte auf dem Konto.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Torloses Remis im italienischen Schlager Napoli-Inter
Der Schlager der italienischen Fußball-Meisterschaft hat am Samstagabend keinen Sieger gebracht. Tabellenführer SSC [...] mehr »
Sturm besiegte Mattersburg, Siege auch für Altach und LASK
Sturm Graz wird das erste Meisterschaftsdrittel der Fußball-Bundesliga als Tabellenführer abschließen. Der [...] mehr »
Sabitzer schoss Leipzig zu 1:0-Heimsieg über Stuttgart
Marcel Sabitzer hat RB Leipzig am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga zu einem 1:0-Heimsieg über den VfB [...] mehr »
Der SCR Altach gewinnt Heimspiel gegen den WAC
Der CASHPOINT SCR Altach besiegt den WAC nach zwischenzeitlicher 3:0-Führung knapp mit 3:2. Die letzten Minuten wurden [...] mehr »
ManCity nach 3:0 über Burnley schon 5 Punkte vor ManUnited
Manchester City hat am Samstag in der englischen Fußball-Premier-League den Vorsprung auf Manchester United auf fünf [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klums Halloween-Party: So verkleiden sich ihre Gäste

Gregor Seberg dankt Notfallsanitätern in Wien nach Hausgeburt seines Sohnes

Beyoncé: Schmiss sie die coolste Motto-Geburtstagsparty ever?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung