Akt.:

Litauen warnt Griechenland vor Schengen-Rauswurf

Nach Österreich warnt nun auch Litauen Griechenland offen vor einem Schengen-Rauswurf wegen der Flüchtlingskrise. “Alle Möglichkeiten stehen offen”, sagte der litauische Außenminister Linas Linkevicius der Tageszeitung “Die Presse”. Griechenland habe nämlich “bisher nicht geliefert”, sagte er mit Blick auf den Flüchtlingsstrom über das Land.

Korrektur melden


Ob nun das Ende des Schengen-Raumes komme, “wird sich in den nächsten Monaten entscheiden”. Alles hänge von der Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen wie der Schaffung einer EU-Küsten- und Grenzwache und von Hotspots ab. Vorübergehend würden nationale Maßnahmen wie die österreichische Flüchtlings-Obergrenze helfen, das Schengen-System zu erhalten, betonte Linkevicius. So sei das Quoten-System zur europaweiten Verteilung von Flüchtlingen “derzeit unrealistisch”.

“Natürlich gibt es eine Obergrenze, wie viele Flüchtlinge man aufnehmen kann”, sagte der litauische Chefdiplomat. Stattdessen seien “missverständliche Signale” an Flüchtlinge ausgesendet worden, und auch Wirtschaftsflüchtlinge hätten gedacht, sie seien willkommen. “Wir müssen Ordnung in dieses Chaos bringen – mit Mitgefühl gegenüber den Flüchtlingen, aber auch mit Vernunft. Dass es in der Flüchtlingskrise anfangs an Vernunft gemangelt hat, ist offensichtlich.”

Der litauische Politiker zeigte sich zugleich besorgt darüber, dass die europäische Front gegenüber Russland in der Ukraine-Krise bröckeln könnte. Es verwirre ihn sehr, “dass die Anstrengungen nun verstärkt der Erleichterung der Sanktionen gelten und die Umsetzung des Minsker Abkommens vernachlässigt wird”, kritisierte Linkevicius die EU-Partner. Zugleich widersprach er der Deutung, dass der Westen Russland im Syrien-Konflikt brauche. “Was Russland in Syrien tut, hat nichts mit den Erwartungen der internationalen Gemeinschaft zu tun. Ich sehe keine fruchtbaren Resultate dieser “Partnerschaft”.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
US-Kongress überstimmte Veto Obamas
Der US-Kongress hat Präsident Barack Obama die größte innenpolitische Niederlage seiner Amtszeit bereitet, die eine [...] mehr »
OPEC will Ölförderung auf 32,5 Mio. Fass pro Tag drosseln
Die Staaten des Ölkartells OPEC wollen die Ölförderung auf 32,5 Millionen Barrel (Fass) pro Tag drosseln. Das sagten [...] mehr »
Hollande warnt vor “unklaren” Absprachen mit Großbritannien
Der französische Präsident Francois Hollande hat davor gewarnt, mit dem aus der EU ausscheidenden Großbritannien [...] mehr »
Ermittler sehen Beteiligung Russlands an MH17-Abschuss
Internationale Ermittler sehen Beweise für eine Beteiligung Russlands am Abschuss von Flug MH17 über der Ostukraine: [...] mehr »
Katalonien kündigt Unabhängigkeitsvotum für 2017 an
Kataloniens separatistischer Regierungschef Carles Puigdemont hat am Mittwoch ein Unabhängigkeitsreferendum für Mitte [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Baumgartner rast mit 300 km/h über die Autobahn

“Sex sells”: Katy Perry geht wählen – wie Gott sie schuf

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung