Akt.:

LR Schmid: Für Chancengleichheit in allen Lebensbereichen

“Mehr Frauen in allen wichtigen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Bereichen des öffentlichen Lebens sowie volle Unterstützung und Solidarität sind notwendig, um dem Ziel Chancengleichheit der Frauen in allen Lebensbereichen auch heuer wieder ein Stück näherzukommen.” Das betonte Landesrätin Greti Schmid heute, Montag, beim schon traditionellen Neujahrsempfang für Frauen in Rankweil.

Korrektur melden

Vier Arbeitsschwerpunkte sind laut Schmid von besonderer Bedeutung: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die Verringerung von Einkommensunterschieden zwischen den Geschlechtern, Initiativen im Bereich Frauengesundheit sowie das Thema Pensionssplitting.

Um neuerlich Impulse für die Vereinbarung von beruflichem und familiärem Engagement zu setzen, werden wieder die “Familienfreundlichsten Betriebe Vorarlbergs” ausgezeichnet. Auch der bedarfsgerechte Ausbau qualitativ guter und flexibler Kinder- und Schülerbetreuungsangebote wird fortgesetzt, sagte Schmid.

Spürbare Einkommensunterschiede zwischen Mann und Frau sind, wie eine Untersuchung im Rahmen des EU-Projektes job.plan im letzten Jahr gezeigt hat, auch in Vorarlberg Tatsache. Derzeit werden Kollektivverträge aus vier unterschiedlichen Berufsrichtungen analysiert. Die Präsentation gibt es laut Schmid Ende Jänner.

Vorarlberg bietet vielfältige Angebote im Bereich der Gesundheitsförderung. LR Schmid appellierte an alle Frauen, diese Möglichkeiten zu nützen. Wie und in welcher Form ein Frauengesundheitszentrum, das auch im Regierungsabkommen verankert ist, eingerichtet werden kann, werde derzeit abgeklärt.

Um für Frauen, die sich auch nach der Karenzzeit ausschließlich der Kindererziehung widmen oder in Teilzeit arbeiten, einen Ausgleich zwischen der eigenen niedrigen Pension und der höheren des Mannes zu schaffen, ist laut Schmid ein verpflichtendes Pensionssplitting notwendig. Vorbild könne etwa das Schweizer Modell sein.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0206 2007-01-15/17:17



Mehr auf austria.com
Vorarlberger Landeshauptmann Wallner für längere Grenzkontrollen
Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP), aktueller Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz, hat sich am Freitag [...] mehr »
Wallner fordert Steuerautonomie für die Länder
"Föderalismus heißt, eigenverantwortlich zu handeln und über die eigene Zukunft selbstbestimmt zu entscheiden". Das [...] mehr »
Land steckt 100.000 Euro in “Plan V Migranten”
Für die Fortführung der bewährten Qualifizierungsmaßnahme "Plan V MigrantInnen" hat die Landesregierung kürzlich [...] mehr »
Auszeichnung für langjährigen Brandschutzexperten
Bregenz - Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser überreichte kürzlich dem langjährigen Leiter der [...] mehr »
Verstärktes Vorkommen des Fuchsbandwurmes in Vorarlberg
Bregenz - Der Anteil von Füchsen, die mit dem Fuchsbandwurm infiziert sind, ist in Vorarlberg in den letzten Jahren [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung