Akt.:

Mafia-Boss von Freundin via Facebook "verraten"

Mafia-Boss von Freundin via Facebook "verraten"
Einem Boss der Camorra, dem neapolitanischen Arm der Mafia, ist das soziale Netzwerk Facebook zum Verhängnis geworden.

Korrektur melden

D’Avino unter den 100 gefährlichsten Kriminellen Italiens

Nachdem die marokkanische Freundin des seit Jahren in Spanien flüchtigen Camorra-Bosses Salvatore D’Avino Urlaubsfotos von der Costa del Sol auf Facebook veröffentlicht hatte, konnte die italienische Polizei mit Hilfe der spanischen Behörden den 39-Jährigen in Marbella verhaften. D’Avino, der dem einflussreichen Camorra-Clan Giuliano angehört, zählt zu den 100 gefährlichsten Kriminellen in Italien, berichtete die italienische Polizei am Mittwoch.

Die italienische Mafia benutzt Spanien immer häufiger als Operations- und Rückzugsgebiet in Europa. Einige ihrer prominentesten Chefs haben sich auf der Flucht vor der italienischen Polizei an der spanischen Mittelmeerküste versteckt, von wo aus die Mafiosi ihre Drogengeschäfte weiterführen.

Das Klima, die kulturelle Nähe, die Infrastruktur kolumbianischer Drogenhändler in Spanien sowie die Möglichkeiten, das aus dem Rauschgifthandel gewonnene Geld über den Immobilienmarkt in Spanien unbemerkt rein waschen zu können, machen vor allem Spaniens Küste zu einem beliebten Rückzugsgebiet der italienischen Camorra. In den vergangenen Monaten waren mehrere prominente italienische Mafia-Bosse in Spanien verhaftet worden. (APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Erfolgreicher Jungfernflug von Lufttaxi in Dubai
Ein Lufttaxi der deutschen Firma Volocopter hat seinen Jungfernflug in Dubai erfolgreich absolviert. "Die Drohne flog [...] mehr »
Vulkan auf Vanuatu ausgebrochen
Auf einer der Inseln des Pazifikstaates Vanuatu ist am Dienstag der Vulkan Manaro ausgebrochen. Die Behörden [...] mehr »
Wie bei “Erin Brockovich”: Alternativ-Nobelpreis thematisiert Chemieverseuchung von Wasser
Die Alternativen Nobelpreise 2017 stehen im Zeichen der globalen Gefährdung von Trinkwasser durch Chemikalien sowie der [...] mehr »
Japans Walfänger kehrten mit erhoffter Beute zurück
Ungeachtet internationaler Proteste haben Japans Walfänger im Nordwest-Pazifik wieder zahlreiche Wale getötet. Wie [...] mehr »
Hurrikan “Maria” nimmt Kurs auf US-Ostküste
Hurrikan "Maria" zieht nach seinem zerstörerischen Weg durch die Karibik nun auf die US-Ostküste zu. Der Bundesstaat [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle rücken näher zusammen

Alles aus mit Vito: Heidi Klum ist wieder Single

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung