Akt.:

Mann bei Streit in Wien-Brigittenau erschossen: Ermittlungen laufen

Der Mann wurde tödlich verletzt auf der Straße aufgefunden. Der Mann wurde tödlich verletzt auf der Straße aufgefunden. - © APA
Ein Mann ist am Ostersonntagnachmittag bei einem Streit in Wien-Brigittenau erschossen worden. Das Landeskriminalamt stellte “umfangreiche Ermittlungen” an.

Korrektur melden

Laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer entspann sich gegen 15.00 Uhr eine Auseinandersetzung unter mehreren Beteiligten in der Jägerstraße 6 auf offener Straße.

Dann wurde zumindest ein Schuss abgegeben. Kurze Zeit später fanden Passanten einen Mann mit einem tödlichen Kopftreffer auf dem Gehsteig.

Identität und Hintergründe unklar

Sowohl die Identität des Toten als auch die Hintergründe der Tat waren am Sonntagabend nach wie vor unklar. Wie viele Personen an dem Streit beteiligt waren, war ebenfalls nicht bekannt. Das Landeskriminalamt stellte “umfangreiche Ermittlungen” an. Ein offenbar in die Tat verwickelter Mann, der sich in einer Polizeiinspektion in der Nähe selbst gestellt hatte, wurde seit dem späten Nachmittag einvernommen. Ob es sich bei ihm um den Schützen handelte, war noch unklar. Die Polizei gab zunächst auch keine Informationen zu seiner Person. Maierhofer rechnete mit einer längeren Dauer der Einvernahme, voraussichtlich bis in die Nacht hinein.

Die Polizei erreichten bereits kurz nach 15.00 Uhr die ersten Informationen über die lautstarke Auseinandersetzung in der Jägerstraße. Wo und wie die Beteiligten aufeinandergetroffen waren, war zunächst nicht klar. Ein Lokal befand sich jedenfalls nicht an der Adresse. Die Tatwaffe hatte die Polizei nicht gefunden. Maierhofer konnte daher auch keine näheren Infos zum Typ und zum Kaliber der Schusswaffe geben.

Brigittenau: Schaulustige am Tatort

Nachdem die Spurensicherung ihre Arbeit am Tatort beendet hatte, begann die Bestattung Wien gegen 18.00 Uhr mit dem Abtransport der Leiche. Die Sperre der Jägerstraße ab dem Gaußplatz bis zur ersten Quergasse war laut Polizei am frühen Abend bereits aufgehoben.

Zahlreiche Schaulustige kamen zum Tatort und versammelten sich auf beiden Seiten der Absperrung. Sie informierten sich darüber, was geschehen war und spekulierten über die Hintergründe der Bluttat. Viele von ihnen wohnen in der Nähe und zeigten sich äußerst schockiert über die Bluttat.

Kurzer Aufruhr entstand, als ein junger Mann versuchte, in den abgesperrten Bereich zu gelangen und in Richtung des Tatorts zu gehen. Mehrere Einsatzkräfte der Polizei hielten ihn davon ab. Anrainer wurden ausschließlich mit Polizeibegleitung in den abgesperrten Bereich gelassen.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wiener Grüne haben eigenes Gastro-Konzept für Wiener Märkte vorgestellt
Die Verordnung, Marktstandlern ab sofort keine kleinen Imbiss-Bereiche mehr zu genehmigen, sorgte für massive Kritik. [...] mehr »
Schlechte Auftragslage für Sanitäter in Wien: Reform beim Rettungswesen nötig
Am Donnerstag wurden Reformen im Bereich des Rettungs- bzw. Krankenstransportwesens von der Wiener [...] mehr »
Drogenreport 2016: 36.000 Anzeigen in Österreich – Cannabis sehr beliebt
Der soeben veröffentlichte Drogenreport von Gesundheit Österreich und dem European Monitoring Centre for Drugs and [...] mehr »
Aufnahmen für Google Street View in Wien starten
Das Google Street View-Auto, das am Donnerstag in Wien im Einsatz ist, wurde am Mittwoch am Wiener Heldenplatz in der [...] mehr »
Kopfschuss in Wien-Brigittenau: Gutachten unterstützt Unfallszenario
Nach einem Streit wurde ein 26-jähriger Mann am Ostersonntag in Wien-Brigittenau erschossen. Nun liegt das schriftliche [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

“Die Migrantigen”: Kinofilm soll ins Theater kommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung