Akt.:

Mordvideo auf Facebook: US-Fahnder jagen Verdächtigen

Amerika jagt Steve Stephens – den Mann, der am Osterwochenende einen 74 Jahre alten Mann getötet und ein Video von der Tat auf Facebook veröffentlicht haben soll. Die Fahnder wissen derzeit nicht, wo sich der Mann, den Fahndungsfotos mit kahlem Kopf und Vollbart zeigen, aufhalten könnte.

Korrektur melden

“Er kann in der Umgebung sein, er kann aber auch in jedem anderen Teil der USA sein”, sagte der zuständige FBI-Ermittler Stephen Anthony. Sein Kollege Peter Elliott übte sich bezüglich eines Fahndungserfolgs in Zweckoptimismus: “Es wird geschehen und es wird sehr schnell geschehen”, betonte er mit Blick auf eine mögliche Festnahme. Die Polizei hat eine Belohnung von 50.000 US-Dollar ausgesetzt. Das sagte der Bürgermeister der Stadt, Frank Johnson, am Montag bei einer Pressekonferenz.

Polizei tappt im Dunkeln

Tatsächlich tappt die Polizei noch einigermaßen im Dunkeln. Weder haben die Ermittler Angaben zum möglichen Aufenthaltsort des Flüchtigen, noch eine klare Vorstellung von dem Motiv für die Bluttat. Es scheint, als habe er sein 74 Jahre altes Opfer einfach auf der Straße nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und kaltblütig erschossen. Immerhin ist klar: Der mutmaßliche Täter scheint keine kriminelle Karriere zu haben. “Sein Register zeigt ein paar Verkehrsverstöße, sonst nichts”, sagte der Polizeichef von Cleveland, Calvin Williams.

Einem Bericht der “Washington Post” zufolge haben sich in Cleveland am Ostersonntag Szenen abgespielt, wie sie sich kaum ein Krimi-Autor auszudenken vermag. Stephens fuhr rechts an den Straßenrand und forderte sein Opfer auf, den Namen “Joy Lane” auszusprechen. “Joy Lane?”, sagte der alte Mann fragend. “Ja, sie ist der Grund für das, was Dir jetzt zustößt”, antwortete der mutmaßliche Täter. Er fragte sein Opfer noch nach seinem Alter. Dann drückte er ab. Das Video ist inzwischen bei Facebook gelöscht worden.

Das Opfer befand sich Medienberichten zufolge auf dem Heimweg von einem Osteressen mit seinen Kindern, als sich der Mord ereignete. “Was heute geschah, ist sinnlos”, sagte Polizeichef Williams bereits am Sonntag. Er forderte den Mann auf, sich zu stellen.

Der Verdächtige ist mit dem kürzlich gekauften weißen Ford wohl auch weiterhin unterwegs. Er sei “bewaffnet und extrem gefährlich”. Die Polizei hatte kurze Zeit über Mobiltelefon Kontakt mit dem Flüchtigen. Dieser ist aber offenbar abgerissen.

Mann hat mehrere Morde zugegeben

Bei dem Video handelt es sich nicht wie zunächst vermutet um eine Liveübertragung der Bluttat. Die Aufnahmen seien nach der Tat hochgeladen worden, berichteten Medien unter Berufung auf einen Facebook-Sprecher. Der mutmaßliche Täter habe in einem zweiten Video behauptet, noch weitere Menschen getötet zu haben, teilte die Polizei mit. Dies blieb zunächst unbestätigt. Trotz intensiver Suche wurden bis Montag keine weiteren Opfer gefunden.

Der Verdächtige sei “wütend auf seine Freundin” gewesen und habe deshalb auf Menschen geschossen, sagte seine Mutter dem Sender CNN. Sie habe am Sonntag mit ihrem Sohn gesprochen und ihn gebeten, aufzuhören, berichtete die Frau. Sie könne nicht glauben, was passiert sei. Die Freundin des Mannes arbeitet mit der Polizei zusammen. Sie sei an einem “sicheren Ort”, sagte Williams.

Die Polizei machte unmissverständlich deutlich, dass sie bereit sei, den Flüchtigen zu erschießen, sollte er sich nicht stellen. Diese Botschaft richtete Williams auch an Freunde und Verwandte des Mannes, der laut Medienberichten in einer Klinik für Kinder und Jugendliche mit Verhaltensauffälligkeiten gearbeitet haben soll. “Wenn ihr ihm helfen wollt, dann tragt dazu bei, dass er sich stellt”, betonte der Polizeichef. Das sei die einzige Möglichkeit für ihn, unversehrt zu bleiben.

(APA/dpa)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Schutz vor Ehegatten: Bräute in Indien erhalten Holzschläger
Zum Schutz vor häuslicher Gewalt haben 700 Bräute in Indien einen Holzschläger geschenkt bekommen. Sie erhielten das [...] mehr »
Mindestens sechs Tote bei schweren Unwettern in den USA
Bei schweren Unwettern sind in den USA am Wochenende mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Texas wurde am [...] mehr »
Israel: 300 palästinensische Häftlinge beenden Hungerstreik
300 palästinensische Häftlinge haben nach israelischen Angaben ihren vor fast zwei Wochen begonnenen Hungerstreik [...] mehr »
Österreicher wegen Kriegsverbrechen im Ukraine-Konflikt festgenommen
Am Sonntag wurde in Polen ein Österreicher festgenommen. Es wird "im Zusammenhang der aktiven Teilnahme an [...] mehr »
Extrembergsteiger Ueli Steck beim Mount Everest verunglückt
Der Berner Extrembergsteiger Ueli Steck ist Sonntagfrüh beim Mount Everest in den Tod gestürzt. Der 40-Jährige befand [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Malcolm Mittendrin”-Star: So sieht Jane Kaczmarek heute aus!

Eishockey-Team sang alte Bundeshymne: Andreas Gabalier freut sich auf Facebook

Fieses Selfie: Dieses Foto von “TBBT”-Star Mayim Bialik gefällt Kaley Cuoco bestimmt nicht

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung