Akt.:

Mario Leiter: “Wir sind dem Bludenzer Feuerteufel auf der Spur!”

In den vergangenen Monaten gab es in Bludenz einige Fälle von Brandstiftung, auch am vergangenen Wochenende hat es in der Alpenstadt zweimal gebrannt. Vizebürgermeister Mario Leiter rät Anwohner zur Vorsicht und ist zuversichtlich, dass der Brandstifter bald gefasst wird. 

Korrektur melden

Neun Brände in den vergangenen Monaten brachten die Polizei und die Feuerwehr in Zusammenhang mit dem Bludenzer “Feuerteufel”. Auch am vergangenen Wochenende hat es in der Alpenstadt zweimal gebrannt. Durch das rasche Handeln der Einsatzkräfte konnten die Brände schnell gelöscht werden und gröbere Verletzungen der Anwohner verhindert werden.

Das gab es in Bludenz noch nie

Vizebürgermeister Mario Leiter erklärt “Zwar lassen sich Containerbrände auch durch Selbstentzündung nie ganz verhindern, aber Brände in dieser Häufigkeit gab es in Bludenz noch nie. Wir gehen daher von Brandstiftung aus”. Der Bludenzer Bevölkerung rät Mario Leiter zur Vorsicht. “In Mehrparteienhäuser wäre es ratsam Hauseingänge zu verschließen, um Unberechtigten keinen Zugang zu gewähren.” Ihm ist aber auch wichtig, die Anwohner nicht zu verängstigen. “Wir sind den Brandstiftern heiß auf der Spur und ich denke, der Täter wird sich bald ermitteln lassen”, so Leiter.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Bürgerinitiative “Lebensraum Weiler” hat Petition an Harald Sonderegger übergeben
Am Mittwochnachmittag hat die Bürgerinitiative "Lebensraum Weiler" ihre Petition bei Landtagspräsident Harald [...] mehr »
Vorarlberg/Dornbirn: Pkw liegt nach Unfall auf der Seite
Am Mittwoch Abend ereignete sich in Dornbirn-Schwefel auf Höhe von Mercedes Schneider ein Unfall mit zwei Pkw. Eines [...] mehr »
Stau: Verlängertes Wochenende kündigt sich an
Das verlängerte Wochenende kündigt sich an - mit Stau. Besonders an den Grenzübergängen zur Schweiz ist Geduld [...] mehr »
So süß – ein weißes Eselfohlen im Feldkircher Wildpark!
Noch im Februar war die Trauer im Feldkircher Wildpark groß: Die weiße Eselstute Sissy war damals gestorben, weil sie [...] mehr »
Tierschutzombudsstelle: FPÖ und SPÖ fordern Konsequenzen
Bregenz - In der Sitzung des Landwirtschaftlichen Ausschusses wurde der Tätigkeitsbericht des scheidenden [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tom Cruise kündigt “Top Gun”-Sequel an

Unglaubliche Schicksalsschläge: Diese Promi-Storys sind filmreif

Stars, die ihre Kinder zur Adoption freigegeben haben

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung