Akt.:

Mathematik-Genie lehnte Millionen-Preisgeld ab

Mathematik-Genie lehnte Millionen-Preisgeld ab
Das russische Jahrhundert-Genie Grigori Perelman hat sein Preisgeld von einer Million Dollar für die Lösung eines der größten mathematischen Rätsel der Menschheit abgelehnt. Er habe lange das Für und Wider der Auszeichnung durch das US-amerikanische Clay-Institut für Mathematik abgewogen. “Ich habe mich dagegen entschieden”, sagte der 44-Jährige am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax.

Korrektur melden

Der St. Petersburger hält die Entscheidung des Instituts für ungerecht. So sei der Beitrag des US-Amerikaners Richard Hamilton “um kein bisschen geringer als meiner” bei der Klärung der sogenannten Poincare-Vermutung.

Die Poincare-Vermutung, die der große französische Mathematiker Henri Poincare (1854-1912) aufgestellt hatte, ist so kompliziert, dass sie nicht nur für Laien unverständlich ist, sondern auch die Fähigkeiten vieler Experten übersteigt. Es geht dabei um die Frage, wie die Oberfläche von vierdimensionalen Körpern beschaffen ist. Das Thema hat weitreichende Bedeutung: Experten erhoffen sich davon Rückschlüsse auf die Beschaffenheit des Universums.

Mehrere Mathematiker hatten bereits geglaubt, den Nachweis erbracht zu haben, mussten aber später Fehler eingestehen. Perelman schloss sich daheim in St. Petersburg jahrelang ein, bis er 2002 und 2003 seine Rechnungen im Internet veröffentlichte. Anschließend erläuterte er seine Arbeiten an mehreren Universitäten in den USA. Perelman sollte für seine Leistungen 2006 bereits die Fields-Medaille erhalten, das ist so etwas wie der Nobelpreis für Mathematik. Er hatte auch diese Auszeichnung zurückgewiesen. Im selben Jahr setzte das Wissenschaftsmagazin “Science” die Lösung des Problems als die bedeutendste wissenschaftliche Leistung auf Platz eins seiner “Top Ten”.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Bisher 70 Verschüttete nach Mexiko-Beben geborgen
Mehr als drei Tage nach dem schweren Erdbeben in Mexiko schwindet die Chance, noch Überlebende in den Trümmern [...] mehr »
Dammbruch in Puerto Rico: 70.000 müssen Häuser verlassen
Nach einem Dammbruch infolge heftiger Regenfälle in Puerto Rico haben die Behörden rund 70.000 Menschen angewiesen, [...] mehr »
Militär rückte in Rio in Favela ein
Gewehrsalven und verängstigte Menschen, die vor Schüssen Schutz suchen: In der größten Favela von Rio de Janeiro [...] mehr »
Große Schäden und 25 Tote durch Hurrikan “Maria”
Der Hurrikan "Maria" hat auf seinem Weg durch die Karibik schwere Schäden angerichtet und in Puerto Rico mindestens [...] mehr »
Sorge vor Vulkanausbruch auf Bali: 11.000 Menschen evakuiert
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali haben mehr als 11.000 Menschen aus Sorge vor einem Vulkanausbruch ihre Häuser [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung