Akt.:

Mayr-Achleitner in Linz erstmals im Viertelfinale

Harter Kampf der Tirolerin Harter Kampf der Tirolerin
Die Tirolerin Patricia Mayr-Achleitner ist am Donnerstag mit einem harten Stück Arbeit ins Viertelfinale des Linzer WTA-Tennisturniers eingezogen. Die 26-Jährige machte sich das Leben bei ihrem 6:1,6:7(1),6:4-Sieg gegen die Ukrainerin Marina Zanewska schwer, ließ die Chance auf einen sicheren Zweisatzsieg aus. Im Viertelfinale geht es gegen die topgesetzte Deutsche Angelique Kerber.

Korrektur melden


Obwohl Zanewska in der Weltrangliste als 113. nur sechs Plätze hinter Mayr-Achleitner liegt, war Österreichs Nummer zwei nach ihrem Auftaktsieg gegen die rumänische Weltranglisten-21. Sorana Cirstea als Favoritin in die Partie gegangen. Diesen Vorschusslorbeeren wurde die Lokalmatadorin zuerst auch gerecht, nach 26 Minuten hatte sie Satz eins in der Tasche und legte gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs ein Break nach.

Bis zu einer 5:3-Führung bzw. 65 gespielten Minuten lief bei der Österreicherin alles nach Plan, doch dann gelang weder bei gegnerischem Aufschlag und zwei Matchbällen noch bei eigenem Aufschlag der fehlende Game-Gewinn. Es kam zum Tiebreak, in dem Mayr-Achleitner nur ein Punkt gelang. Der Entscheidungssatz wurde von beiden nervös und fehlerhaft gestaltet, bei 5:4 saß letztlich der dritte dreier weiterer Matchbälle.

Mit 2:22 Stunden dauerte die Partie für Mayr-Achleitner mehr als doppelt so lange als eigentlich nötig. Im Endeffekt zählt aber doch nur, dass sie es erstmals unter die letzten acht ihres Heimturniers geschafft hat. In der Weltrangliste wird das der Gewinnerin von zwei September-Challengern eine neuerliche kleine Verbesserung bringen, mit der Rückkehr in die Top 100 wird es sich aber noch kaum ausgehen.

Soweit wollte Mayr-Achleitner vorerst aber noch gar nicht denken. “Das war ein komischer Tag”, zog sie Bilanz, nachdem sie im Match 15 von 22 Breakbällen ungenutzt gelassen hatte. “Ich habe es mir selbst schwer gemacht, habe keine Matchbälle verwertet und war mir manchmal zu sicher. Ich habe mich zu früh als Siegerin gesehen – das war ein Fehler. Aber ich bin überglücklich, es geschafft zu haben.”

Im Endeffekt gelangen Mayr-Achleitner doch 20 Punkte mehr als ihrer Gegnerin, sie profitierte aber auch stark von deren Fehleranfälligkeit. So unterliefen Zanewska nicht weniger als 15 Doppelfehler. “Ich bin sehr stolz, dass ich das gedreht habe. Vor einigen Jahren hätte ich das nicht gedreht.” Im Viertelfinale hat Mayr-Achleitner nun nichts zu verlieren. “Die Pflicht habe ich erledigt. Jetzt kann ich locker drauf los spielen.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Thiem in Weltrangliste erstmals auf Platz 6 und vor Djokovic
Dominic Thiem ist trotz seiner zuletzt nach unten zeigenden Formkurve mit drei Niederlagen in drei Spielen in Asien im [...] mehr »
Tennis: Murray verletzt, Dimitrow kommt als Ersatz nach Wien
Andy Murray kann wegen einer Hüftverletzung seinen Titel beim Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle nicht [...] mehr »
Titelverteidiger Murray muss für Wien passen
Fast bis zum letzten Moment hatte der Turnierdirektor des Erste Bank Open gehofft, doch am Montag kam die endgültige [...] mehr »
Haas musste in Luxemburg-Qualifikation aufgeben
Barbara Haas hat sich am Sonntag in der zweiten Qualifikations-Runde für das WTA-Turnier in Luxemburg verletzt. Nach [...] mehr »
WTA-Boss Simon möchte zu Verkürzung der Spieldauer beitragen
WTA-Boss Steve Simon ist vergangene Woche erstmals beim "Upper Austria Ladies" in Linz zu Gast gewesen. Im Anschluss an [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Foto-Prognose: Das 3. Kind von William & Kate

Tom Hanks: Vom Schauspieler zum Schriftsteller

#MeToo – Wurden Sie auch schon einmal sexuell belästigt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung