Akt.:

Medien: Japans Regierungschef Kan kurz vor Rücktritt

Medien: Japans Regierungschef Kan kurz vor Rücktritt
In Japan steht der seit längerem erwartete Machtwechsel an der Spitze der Regierung offenbar kurz bevor.

Korrektur melden

Bereits in gut zwei Wochen, am 28. August, solle Ministerpräsident Naoto Kan als Vorsitzender der Demokratischen Partei und Regierungschef abgelöst werden, berichteten Medien am Mittwoch unter Berufung auf ranghohe Informanten aus der Regierungspartei. Als Favorit für die Nachfolge des unbeliebten Kan an der Spitze von Partei und Regierung ist Finanzminister Yoshihiko Noda im Gespräch.

Noda gilt als Befürworter einer höheren Umsatzsteuer, um die Staatsfinanzen nach der Beben- und Atomkatastrophe zu sanieren. Genau wie Kan sieht er eine Eindämmung der wachsenden öffentlichen Verschuldung als Priorität. Bisher hat sich Noda noch nicht zu einer Kandidatur erklärt.

Kan selbst hatte seinen Rücktritt für die Zeit nach der Bewältigung der Erdbeben- und Atomkatastrophe in Aussicht gestellt. Er war zuletzt wegen seines Krisenmanagements in die Kritik geraten. Aber auch zuvor war er wegen seiner rauen Art und seines politischen Zick-Zack-Kurses selbst in den eigenen Reihen umstritten.

Schwierige Aufgaben für den Nachfolger

Auf Kans Nachfolger wird unter anderem die schwierige Aufgabe zukommen, die weltweit drittgrößte Volkswirtschaft aus der Deflation zu führen. Die Demokratische Partei ist in Japan seit 2009 an der Regierung, nachdem das Land beinahe ein halbes Jahrhundert fast ohne Unterbrechung von den Liberaldemokraten (LDP) geführt worden war. Bisher ist es den Demokraten allerdings nicht gelungen, ihre Versprechen einzulösen. Zudem wird die zweite Kammer des japanischen Parlaments, das Oberhaus, von der Opposition kontrolliert, die damit Gesetze blockieren kann.

Für seinen Rücktritt hatte Kan drei Bedingungen gestellt: Die Forderung nach einem Sonderetat für die Bewältigung der Folgen von Erdebeben, Tsunami und Atomkatastrophe ist bereits erfüllt worden. Zudem verlangt der Regierungschef ein Gesetz, dass der Regierung die Aufnahme weiterer Kredite zur Finanzierung des Haushalts ermöglicht. Die dritte Bedingung ist ein Gesetz, dass die Förderung regenerativer Energien wie etwa der Sonnenenergie festschreibt.

Analysten hatten im Vorfeld eine Kandidatur Nodas für das Amt des Regierungschefs begrüßt. “Die Märkte würden Noda als Ministerpräsidenten mögen”, sagte Chefökonom Takeshi Minami von Norinchuk. “Er würde versuchen, Steuererhöhungen und Haushaltsreformen durchzusetzen.”

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Fünfköpfige türkische Familie vor Lesbos ums Leben gekommen
Auf der Flucht aus der Türkei nach Griechenland soll eine fünfköpfige türkische Familie vor der Insel Lesbos ums [...] mehr »
Koalition: ÖVP und FPÖ einigten sich auf Digitalisierungspaket
Die Koalitionsverhandler ÖVP und FPÖ haben sich am Donnerstag auf ein Digitalisierungspaket geeinigt. mehr »
Syriens Opposition beharrt auf Rücktritt von Präsident Assad
Auch nach der jüngsten russischen Syrien-Initiative halten die Konfliktparteien in dem Bürgerkriegsland an ihren [...] mehr »
Steinmeier spricht mit Schulz über Auswege aus Krise
Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat SPD-Chef Martin Schulz zu einem Gespräch über Auswege aus [...] mehr »
Spekulationen um Bayerns Ministerpräsident Seehofer
Nach wochenlangem Machtkampf bei den Christsozialen im deutschen Bundesland Bayern hat Parteichef und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Ana Ivanovic bestätigt Schwangerschaft

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung