Akt.:

Merkel in Russland: Bürgerrechte und Großaufträge

Merkel und Medwedew in Jekaterinburg Merkel und Medwedew in Jekaterinburg - © APA (epa)
Deutschland und Russland sind mit der Unterzeichnung von Wirtschaftsabkommen in Milliardenhöhe enger zusammengerückt. Uneins ist man sich aber noch bei den Menschenrechten. Das sind die Ergebnisse der zwölften deutsch-russischen Regierungskonsultationen, bei denen Bundeskanzlerin Merkel und Kreml-Chef Medwedew am Donnerstag in Jekaterinburg am Ural zusammengetroffen sind.

Korrektur melden

Die Regierungskonsultationen fielen auf den Jahrestag der Ermordung der Kremlkritikerin und Bürgerrechtlerin Natalja Estemirowa 2009. Der Petersburger Dialog, ein Forum zivilgesellschaftlicher Gruppen, beklagte die schleppende Aufklärung des Verbrechens. In einer Zivilgesellschaft sei die gerechte Bestrafung im Fall von Menschenrechtsverletzungen sehr wichtig, weil das anderen Menschen wieder Mut mache, sagte Merkel. Der Täter sei bekannt und international zur Fahndung ausgeschrieben, sagte Medwedew. Medwedew versprach, sich für die Einhaltung der Menschenrechte in seinem Land einzusetzen. “Wir sind bemüht, diese Probleme zu lösen”, sagte Medwedew zum Abschluss des Petersburger Dialogs.

Parallel zu den Regierungskonsultationen – an denen auch zahlreiche deutsche Minister Teilnahmen – unterzeichneten deutsche Top-Manager zahlreiche Abkommen. Der Siemens-Konzern schloss im Beisein von Merkel und Medwedew Verträge über den Bau von 240 Zügen für Russland und die Sanierung von 63 Rangierbahnhöfen. Ferner will Airbus elf A330-Flugzeuge im Volumen von 2,2 Milliarden Euro an Russland liefern. Wirtschaftsvertreter beklagten aber die Visaschwierigkeiten zwischen Russland und der EU als großes Ärgernis.

Zu den kritischen Themen gehörte auch die neue Zollunion von Russland, Weißrussland und Kasachstan. Merkel ließ durchblicken, dass sie dadurch neue Schwierigkeiten für die deutsche Wirtschaft befürchte. Medwedew verspräch Sicherheit für deutsche Investoren gebe.

Jekaterinburg war die erste Station auf Merkels fünftägiger Asienreise. Im Anschluss flog sie weiter nach China und Kasachstan.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Australien siedelt Flüchtlinge in die USA um
Australien will in den nächsten Wochen eine erste Gruppe von Bootsflüchtlingen in die USA umsiedeln. "Die Flüchtlinge [...] mehr »
Kurz warnt bei UNO vor Atomkrieg
Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Dienstagabend in einer Rede bei der UNO-Vollversammlung in New York vor [...] mehr »
Van der Bellen von Trumps Rede vor UNO “enttäuscht”
Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Dienstagabend (Ortszeit) enttäuscht über die Rede gezeigt, die [...] mehr »
Van der Bellen und Kurz treffen Guterres
Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Außenminister Sebastian Kurz treffen am Mittwoch im Rahmen ihres Besuchs [...] mehr »
Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden tritt zurück
In der Stadt Salzburg tritt am Mittwoch Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) von allen politischen Funktionen zurück. Er [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung