Akt.:

Millionenschaden bei Großbrand in Sägewerk im Pinzgau

Millionenschaden bei Großbrand in Sägewerk im Pinzgau
Bruck an der Glocknerstraße – In Bruck an der Glocknerstraße im Salzburger Pinzgau hat ein Großbrand in einem Sägewerk am Sonntag in der Früh vermutlich Millionenschaden angerichtet.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

228 Feuerwehrleuten gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf eine benachbarte Reihenhaus-Siedlung zu verhindern, eine Halle samt technischer Anlagen und ein Sägespänesilo wurden aber vollkommen zerstört, so Abschnittsfeuerwehrkommandant Franz Eder.

Das Feuer im Sägewerk Hermann & Müller war gegen 5 Uhr bemerkt worden. Es dürfte vermutlich im Eck der etwa 35 mal 20 Meter großen Halle, dort wo sich der rund 15 bis 18 Meter hohe Silo befand, ausgebrochen sein. Da sich das Werk in Wohnumgebung befindet, wurde sofort Alarmstufe 3 gegeben, 228 Feuerwehrleute aus acht Gemeinden rückten mit insgesamt 31 Fahrzeugen zur Bekämpfung aus, so Eder.

Zunächst versuchten die Helfer vor allem, an der Ostseite der Halle zu löschen und mit Wasser zu kühlen, um ein Übergreifen des Brandes auf die rund 30 Reihenhäuser zu verhindern. “Eine Brandmauer, die hier errichtet wurde, hat sich auf jeden Fall bewährt”, so der Kommandant. Außerdem sei man auch durch die Windstille begünstigt worden, die Häuser mussten nicht evakuiert werden.

Danach trugen Bagger den größten Teil des Silos ab. An der Halle wurde zunächst das Dach entfernt, später musste aber auch der Großteil der Halle abgetragen werden. “Hobelwerk und Silo sind ein Totalschaden, wir gehen nach Rücksprache mit dem Landeskriminalamt von einem Schaden von über einer Million Euro aus”, sagte Eder.

Am Vormittag konnte die Feuerwehr die Mannschaftsstärke etwas reduzieren, laut Feuerwehr-Chef werden die Löscharbeiten aber sicher noch bis zum Abend dauern. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Bereits in der Früh sind Brand-Sachverständige und Ermittler des Landeskriminalamtes Salzburg am Brandort eingetroffen. Da der Entstehungsbereich auf jenes Eck der Halle, wo sich der Silo befand, eingeschränkt werden konnte, ordneten sie an, dass dieser Bereich des Gebäudes vorerst nicht entfernt werden darf. Die Ursache für das Feuer selbst war aber noch nicht bekannt.



Kommentare 1

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Bergsteiger nach Absturz in Kaprun verletzt
In Kaprun (Pinzgau) ist erneut ein Bergsteiger aus Deutschland abgestürzt. Der 34-Jährige rutschte am Mittwoch auf [...] mehr »
AMS-Paket soll Rekordarbeitslosigkeit bekämpfen
Im AMS-Verwaltungsrat ist am Mittwoch ein Paket zum Kampf gegen die Rekordarbeitslosigkeit in Österreich beschlossen [...] mehr »
“Versteckte Schulkosten” erhebliche Belastung für Eltern
Eltern schießen im Schnitt pro Jahr und Kind 855 Euro zum Schulbesuch zu. Das belastet vor allem Familien mit niedrigem [...] mehr »
Grenzfall: Salzburgs Feuchtgebiete – Rekorde und Kuriositäten
Wo Salzburgs feuchteste Gemeinde liegt, welcher der größte, der wärmste und der tiefste See im Land ist, wieviel [...] mehr »
EU unterstützt Unternehmensgründungen am Land
Die EU fördert die Gründung von Unternehmen in ländlichen Regionen. Bis 15. Oktober 2016 können [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung