Akt.:

Ministerium gegen israelisch-palästinensischen Liebesroman

Autorin Dorit Rabinyan mit ihrem Buch Autorin Dorit Rabinyan mit ihrem Buch
In Israel hat das Bildungsministerium mit einer Entscheidung Empörung unter Künstlern und Intellektuellen ausgelöst. Die Beamten lehnten es ab, den 2014 veröffentlichten Roman “Borderlife” von Dorit Rabinjan in den Lektürekanon für Schulen aufzunehmen. Grund: Die Autorin beschreibt eine Liebesbeziehung zwischen einem Palästinenser und einer Israelin – für Nationalreligiöse in Israel ein Tabubruch.

Korrektur melden


Chef des Bildungsministeriums ist Naftali Bennett, der Vorsitzende der nationalreligiösen Partei Jüdisches Heim. Die für die Maßnahme zuständige Ministeriumsmitarbeiterin Dalia Fenig begründete den Schritt in der Presse mit der Gefahr, das Buch könne zur Assimilation von Israelis und Palästinensern ermutigen. Von breiten Gesellschaftsschichten in Israel würden solche Beziehungen als “Bedrohung für eine getrennte Identität” gesehen, die dem Selbstverständnis Israels als jüdischer Staat zuwiderliefen, sagte Fenig.

Rabinjan wurde für ihren Roman mit dem renommierten Bernstein-Literaturpreis ausgezeichnet, englisch-, französisch- und deutschsprachige Verlage erwarben die Buchrechte. Die laut Rabinjans Agentin Deborah Harris biografisch inspirierte Geschichte handelt von der israelischen Übersetzerin Liat und dem palästinensischen Künstler Hilmi, die sich in New York ineinander verlieben, bevor sie nach Tel Aviv und Ramallah im besetzten Westjordanland zurückkehren müssen. Das Verbot werde den Verkauf fördern, sagte Harris.

Rabinjan nahm die Entscheidung mit Ironie zur Kenntnis: “Offenbar glaubt irgendjemand im Bildungsministerium weiter daran, dass Literatur die Macht hat, die Dinge im formbaren Bewusstsein der Jugend zu ändern (…), das scheint mir ein Anlass für Optimismus zu sein.” Bekannte Autorenkollegen nahmen die Entscheidung der Behörde dagegen mit weniger Gelassenheit auf. Abraham B. Jehoschua sagte, das Ministerium “versteht nichts von echter Literatur”. Rabinjans Buch sei ein “großes und tiefes” Werk.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Alfred Dorfer erhält Deutschen Kabarettpreis
Alfred Dorfer erhält den diesjährigen Deutschen Kabarett-Preis. Die Themen des 54-Jährigen seien politisch und gingen [...] mehr »
Vienna Design Week 2016: Festival ganz im Zeichen des Designs
Österreichs größtes Designfestival geht wieder an den Start: Das von Lilli Hollein kuratierte Event geht 2016 in [...] mehr »
Archäologen finden in Japan Münzen aus dem Römischen Reich
Im fernen Japan haben Archäologen erstmals Münzen aus dem Römischen Reich entdeckt. Zehn Bronze- und Kupfermünzen, [...] mehr »
Kultur im Dienste des Friedens in San Sebastian
30 Künstler aus den unterschiedlichsten Ecken Europas versammeln sich seit Mittwoch in der diesjährigen [...] mehr »
Ötzi kommt ins Kino – als Dorfoberhaupt und Familienvater
Wissenschafter haben seinen Darminhalt erforscht, seine Fingernägel, seine mit Kohlenstaub eingebrannten Tattoos und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Sex sells”: Katy Perry geht wählen – wie Gott sie schuf

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Gibt es bald ein “Sex and the City”-Comeback?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung