Akt.:

Missbrauchsvorwürfe: Werdenigg vier Stunden befragt – “Sehr intensiv”

Ehemalige Skirennläuferin sagte in Innsbruck als Zeugin aus. Ehemalige Skirennläuferin sagte in Innsbruck als Zeugin aus. - © APA
Ex-Skirennläuferin Nicola Werdenigg hat in Innsbruck zu den von ihr geäußerten Missbrauchsvorwürfen ausgesagt.

Korrektur melden

Die Olympia-Vierte in der Abfahrt 1976 in Innsbruck wurde vier Stunden lang von je einem Ermittler des Landeskriminalamtes Tirol und der Staatsanwaltschaft Innsbruck als Zeugin befragt. “Ich bin sehr froh, dass diese Zeugenbefragung so zeitnah stattfand und das nun für mich so weit erledigt ist”, sagte Werdenigg zur APA – Austria Presse Agentur. Sie sei in allen von ihr in den Medien genannten Vorfällen und Ereignissen befragt worden. “Es war ein sehr konstruktives, gutes Gespräch. Es war sehr intensiv. Ich hoffe, dass ich zur Aufklärung aller Fälle und Vorfälle gut beitragen kann. Ich bin mir sicher, es wird jetzt in allen Fällen gut weiterermittelt werden können”, sagte Werdenigg.

“Im Großen und Ganzen zu meinen eigenen Fällen alles gesagt”

Werdenigg ließ die Ermittler wissen, dass sie auch künftig für alle Fragen, die noch auftauchen, zur Verfügung stehe. “Aber im Großen und Ganzen ist zu meinen eigenen Fällen alles gesagt. Wo möglicherweise noch Aufklärungsbedarf ist, ist im Speziellen der Fall Neustift. Alles andere was im Zusammenhang mit dem ÖSV gesagt werden musste, ist auch gesagt”, betonte die Tirolerin.

“Es ging um den kompletten Zeitrahmen sämtlicher Vorfälle, die ich im Erstartikel im Standard geschildert habe, und auch den Vorfall von 2005, den ich in der Zeit in Bild angesprochen habe. Und auch das Pastern, über das ich im ORF geredet habe”, erklärte Werdenigg.

“Ich bin erleichtert”

“Es geht mir nun sehr gut. Ich bin total erleichtert. Ich freue mich, dass dieses Kapitel jetzt für mich abgeschlossen ist. Und dass ich wirklich in die Zukunft blicken kann. Und diese Arbeit und diese Intention aufnehmen kann für Prävention und hoffentlich auch noch Aufklärung. Und in weiterer Folge einfach einen wertvollen Beitrag leisten kann.”

Werdenigg erzählte von Übergriffen

Werdenigg hatte am 20. November im “Standard-Sportmonolog” erstmals von sexuellen Übergriffen im heimischen Skisport während ihrer Karriere hin zu einer Vergewaltigung durch einen Mannschaftskollegen gesprochen. Außerdem sprach sie wenige Tage später in der ORF-Sendung “ZiB 2” davon, dass ihr auch ein Fall bekannt sei, der erst rund zwölf Jahre zurückliegen soll. In der Zwischenzeit sind bei diversen Anlaufstellen zahlreiche Meldungen von Missbrauchsvorfällen eingegangen.

(APA/Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Jetzt live: Herren-Slalom in Kitzbühel!
Hirscher strebt am Sonntag seinen sechsten Weltcup-Sieg im Slalom in Serie an. "Es rennt heuer", sagte er. VOL.AT [...] mehr »
Tande Skiflug-Weltmeister in drei Durchgängen, Kraft Vierter
Der Norweger Daniel Andre Tande ist am Samstag erstmals Skiflug-Einzelweltmeister geworden. mehr »
Prommegger holte Parallel-RTL in Rogla, Riegler Zweite
Snowboarder Andreas Prommegger hat am Samstag im ersten von zwei Parallel-Riesenslaloms in Rogla (Slowenien) triumphiert [...] mehr »
“Feiertyp” Dreßen nach Kitz-Sieg: “Richtig cooles Gefühl”
Die bayerischen Landesfarben Weiß und Blau haben am Samstag in Kitzbühel am hellsten gestrahlt. Dafür verantwortlich [...] mehr »
Johannes Bö in Weltcup-Verfolgung souverän – Eder Siebenter
Johannes Thingnes Bö scheint im Biathlon-Weltcup derzeit unschlagbar zu sein. Der Norweger nutzte das vorletzte Rennen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Lugner mit neuer Freundin bei Filmball in München

Dschungelcamp Tag 2: Die Stars im Tal der Tränen

Abfahrt lockte Promi-Stammpersonal unter “Chef Arnie”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung