Akt.:

Mitangeklagte in Prozess um Krebs-Heilmittel freigesprochen

Prozess gegen Hauptangeklagten wird fortgesetzt Prozess gegen Hauptangeklagten wird fortgesetzt
Im Prozess um das angebliche Krebs-Heilmittel Ukrain sind am Donnerstag die beiden Mitangeklagten freigesprochen worden. Das Verfahren gegen den 77-jährigen Hauptangeklagten, einem Chemiker aus der Ukraine, wird fortgesetzt. Die beiden Frauen versicherten stets, in die Geschäfte des Ukrainers nicht einbezogen worden zu sein. Auch Richterin Hohenecker sah eher den Mann als “Dreh- und Angelscheibe”.


Seit den 1990er-Jahren hatte der 77-Jährige über sein Einzelunternehmen mit Sitz in Wien-Wieden das angebliche “Wundermittel” Ukrain verkauft, das seiner Darstellung zufolge jede Art von Krebs heilen soll. Die Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftskriminalität und Korruption (WKStA) wirft ihm schweren gewerbsmäßigen Betrug vor.

Die Frage der Wirksamkeit des Präparats, an der es Zweifel gibt – der flüssige Extrakt aus Wurzeln des Schöllkrauts ist in Österreich nicht zugelassen und darf daher an sich nicht vertrieben werden -, steht dabei aber nicht im Vordergrund. Prozessgegenstand ist vielmehr der Umstand, dass der 77-Jährige nach der amtlichen Beschlagnahme seiner Bestände alte, teilweise seit Jahren abgelaufene Ampullen einfach umetikettiert und das Haltbarkeitsdatum auf 2015 bzw. 2016 erstreckt haben soll.

Die Umetikettierung hat sich laut Staatsanwaltschaft gelohnt. Binnen zehn Monaten habe der Angeklagte 17.400 Ampullen mit einem gefälschten Ablaufdatum in Verkehr gesetzt, damit seine Kunden getäuscht und mit diesem Betrug einen Erlös von 1,1 Millionen Euro erzielt.

Am Donnerstagvormittag fand auch das Verfahren gegen den Erstangeklagten statt. Die Verhandlung wurde erneut auf den 29. April vertagt. Dem Vernehmen nach könnte es für den 77-Jährigen erst im Sommer ein Urteil geben.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Pfarrer und Lehrer sollen Schüler bedroht und verletzt haben
Ein Pfarrer und ein Religionslehrer sollen in einer Neuen Mittelschule im Bezirk Neusiedl am See Schüler bedroht bzw. [...] mehr »
Toter Rekrut in Wiener Kaserne: Schütze will gestolpert sein
Im Fall des 20-jährigen Rekruten, der am 9. Oktober 2017 in einer Wiener Kaserne erschossen wurde, hat am Freitag eine [...] mehr »
Salzburger soll Vater und Sohn erpresst und verleumdet haben
Die Salzburger Polizei hat nun einen 29-Jährigen aus dem Flachgau ausgeforscht, der einen um drei Jahre älteren [...] mehr »
39-Jähriger in Graz wegen Vergewaltigung verurteilt
Ein 39-Jähriger ist am Freitag im Grazer Straflandesgericht wegen Vergewaltigung zu sechs Jahren Haft verurteilt [...] mehr »
Nach Brand in Graz: Todesopfer hatte selbst Feuer gemacht
Nach dem Brand in einem Grazer Abbruchhaus, bei dem am Mittwoch ein Obdachloser ums Leben gekommen war, haben die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018 – Tag 1: Aufeinandertreffen schillernder Persönlichkeiten

Alle wollen im Dschungel abspecken – nur SIE nicht

Missbrauchsvorwürfe: Wird auch er jetzt aus Hollywood verbannt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung