Akt.:

Mitterlehner: “Peak des Populismus” könnte erreicht sein

Mitterlehner auf der ÖVP-Bürgermeister-Konferenz Mitterlehner auf der ÖVP-Bürgermeister-Konferenz - © APA
Für ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner könnte der “Peak des Populismus” schon erreicht sein. Er bezog sich in einer oberösterreichischen Bürgermeisterkonferenz seiner Partei Donnerstagabend in Linz damit auf das Wahlergebnis in den Niederlanden, wo der erwartete Umschwung nicht gekommen sei. Die ÖVP will mit den Konferenzen die Ortsparteien künftig mehr mobilisieren.

Korrektur melden

Mittlerlehner sieht die Auseinandersetzung mit dem Populismus als durchaus belebend. Denn die Bevölkerung erkenne zunehmend, dass neben dem Trommeln auch jemand die Arbeit machen müsse. Wenn die Themen Sicherheit und Ausländer besetzt würden, werde immer wieder der Begriff “Schmiedl” gebraucht und dass die FPÖ gewinne. Doch wenn man sich mit diesen Themen auf dem Boden der Rechtsstaatlichkeit auseinandersetze und fest auftrete, dann könne man gewinnen, ist der ÖVP-Chef und Vizekanzler überzeugt.

Zum Klima in der Koalitionsregierung hielt Mitterlehner fest: “Die Streiterei geht uns allen auf den Wecker. Man kann leicht sagen, der andere hat angefangen. Aber es heißt auch: Ein Euro scheppert nicht allein.” Es sei nicht gut, wenn in der Regierung einer den anderen qualifiziere. Er trat dafür ein, sich kooperativ zu verhalten. Wenn es gelinge, das “Programm für Österreich” umzusetzen stünden die innenpolitischen Chancen gut. Es würden auch die Sozialdemokraten gewinnen, aber die Freiheitlichen würden in den Umfragen bröckeln – weil sich die Wähler fragen, was diese überhaupt tun.

An die anwesenden Bürgermeister – die ÖVP stellt von bundesweit 2.100 insgesamt 1.513 – appellierte der VP-Chef für Zusammenhalt. Es gebe nicht die eine und die andere Seite. Man sei eine Firma, eine Partei, die aus kommunizierenden Gefäßen bestehe: “Wir sind gemeinsam ÖVP.”

Zuvor hatten Generalsekretär Werner Amon und Landeshauptmann Josef Pühringer die Bürgermeister unter anderem als “wichtigste Bündnispartner” und Kommunikatoren der ÖVP von und zu den Bürgern bezeichnet. Der oberösterreichische Gemeindebundpräsident Johann Hingsamer dankte für die Aufmerksamkeit, die Ortsparteien seien das starke Rückgrat der Partei. Er sorge sich aber, weil die Bürgermeister zunehmend wegen Kleinigkeiten zum Staatsanwalt zitiert würden. Er spreche sich nicht gegen Gesetzestreue aus, aber wenn alles nur mehr auf Punkt und Beistrich erledigt werde, werde die Verwaltung immer defensiver und die Bürgernähe bald weg sein.

Mitterlehner trat dafür ein, dass seine Partei die Wirtschafts- mit der Kompetenz zur Arbeitsplatzfixierung verbinden sollte. Er zitierte verschiedene Punkte aus dem Programm für Österreich, die auch den Kommunen finanzielle Vorteile bringen würden. Unter anderem Förderprogramme, die aber zum Teil noch nicht beschlossen seien und ein Masterplan für den ländlichen Raum. Die ÖVP startete mit der Bürgermeisterkonferenz in Oberösterreich, weitere in den anderen Bundesländern sollen folgen.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Auslandstürken beginnen mit Stimmabgabe für Referendum
In Österreich und weiteren Ländern beginnt am Montag die Stimmabgabe zur umstrittenen Verfassungsreform in der [...] mehr »
Bürgerliche gewannen Wahl in Bulgarien
In Bulgarien hat die bürgerliche GERB amtlichen Angaben zufolge die Parlamentswahl gewonnen, die absolute Mehrheit aber [...] mehr »
Drei ukrainische Soldaten im Osten des Landes getötet
Bei Kämpfen in der Ostukraine sind nach Armeeangaben drei Soldaten getötet worden. Sie seien Schusswechseln in der [...] mehr »
Trump will Regulierung im Energiesektor zurückschrauben
US-Präsident Donald Trump will nach Angaben von Regierungsvertretern in Kürze Vorschriften zur Energieproduktion lockern. mehr »
Haftbefehl für Südkoreas Ex-Präsidentin beantragt
Südkoreas Staatsanwaltschaft hat nach Medienberichten einen Haftbefehl gegen die entmachtete Präsidentin Park Geun [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bundespräsident Van der Bellen empfing Arnold Schwarzenegger in Wien

Beyoncé erfüllt einem Fan den letzten Wunsch

Pop-Legende Elton John wird 70

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung