Akt.:

Monatelang Gasleck in Los Angeles – Notstand ausgerufen

Betroffen ist die Gegend um Porter Ranch Betroffen ist die Gegend um Porter Ranch
Wegen eines Lecks in einem Erdgasspeicher in einem Vorort von Los Angeles hat Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown den Notstand ausgerufen. Seit Mitte Oktober strömten rund 80.000 Tonnen Erdgas aus dem unterirdischen Speicher eines Gasanbieters unweit von Porter Ranch im Nordwesten der Stadt aus. Rund 2.000 Familien mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen, einige Schulen wurden geschlossen.

Korrektur melden


Insgesamt ist ein Gebiet betroffen, in dem rund 30.000 Menschen wohnen. Die US-Flugsicherheit hat eine Flugverbotszone über dem Gebiet verhängt. Umweltschützer verweisen auch auf den Klimaeffekt. Das ausströmende Methangas sei um ein Vielfaches klimaschädlicher als Kohlendioxid. Die Gasgesellschaft Southern California Gas versprach, zu handeln. “Unser Fokus bleibt darauf gerichtet, das Leck möglichst schnell zu stopfen”, sagte Firmenchef Dannis Arriola in einem Statement.

Das Gas kann wegen einer Beimischung von übel riechenden Chemikalien Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Schwindelgefühl, Nasenbluten und Übelkeit auslösen. Der Geruch ähnelt dem von faulen Eiern. Anrainer fordern die Gasgesellschaft zum schnellen Handeln auf, Forderungen nach Schadensersatz wurden laut. Die Gesundheitsbehörden gehen nach Tests jedoch davon aus, dass nachhaltige Gesundheitsschäden für die Bevölkerung nicht zu erwarten sind.

Brown forderte den Anbieter auf, das Leck zu schließen, Gaswerte in der Gegend zu messen, die Sicherheit von Anrainern und Arbeitern zu gewährleisten sowie alle Kosten zu übernehmen. Eine Bürgerinitiative hatte sich monatelang um eine Reaktion der Regierung bemüht. Brown hatte die Gegend am Montag besucht, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Die Notstandserklärung setzt den Gasanbieter nun unter Druck. Er muss täglich Messungen vornehmen und die Ventile kontrollieren. Außerdem müssen detaillierte Pläne zum Risikomanagement ausgearbeitet werden. Die Regelungen gelten für alle 340 Erdgasspeicher in Kalifornien, rund 160 davon werden von Southern California Gas betrieben.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
8.000 Kilometer für den Retter: Rätsel um treuen Pinguin
Joao Pereira de Souza wollte vor fünf Jahren nur einem auf einer brasilianischen Atlantikinsel gestrandeten Pinguin [...] mehr »
44 Verletzte nach Busunfall in New Yorker Tunnel
Beim Zusammenstoß zweier Busse in einem Tunnel zwischen New York und New Jersey sind 44 Menschen verletzt worden, drei [...] mehr »
Drei Wochen alter Säugling allein in deutschem Zug unterwegs
Ein gerade drei Wochen alter Säugling hat in Deutschland allein eine Zugreise von Gießen nach Frankfurt am Main [...] mehr »
Zwei Schwerverletzte nach Schüssen in Supermarkt bei Paris
Vor einem Supermarkt nahe Paris hat ein Mann das Feuer eröffnet und zwei Menschen schwer verletzt. Nach den Schüssen [...] mehr »
Hochgeschwindigkeitszug in Japan wegen Schlange gestoppt
Weil eine Schlange zwischen den Sitzen steckte, hat ein Hochgeschwindigkeitszug zwischen den japanischen Städten Tokio [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung