Akt.:

Mord in Hietzing: Keine Hinweise auf Mittäter

Mord in Hietzing: Keine Hinweise auf Mittäter
Im Fall der in der Auhofstraße in Wien-Hietzing erstochenen und zerstückelten Stefanie P. (21) dementiert die Staatsanwaltschaft Wien Medienberichte, die einen möglichen Komplizen des 22-jährigen Philipp K. ins Spiel bringen.

Korrektur melden

“In diese Richtung gibt es im Moment keine Hinweise. Eine klassische Mittäterschaft steht derzeit nicht im Raum”, sagte Mediensprecherin Michaela Schnell am Mittwoch gegenüber der APA.

Die Behördensprecherin trat auch Meldungen entgegen, das Verbrechen habe eigentlich nicht der Ex-Freundin des Studenten gegolten, sondern einer 19-Jährigen, die zuletzt mit diesem liiert war und zwei Tage vor dem Verbrechen aus seiner Wohnung ausgezogen sein soll: “Dafür gibt es im Akt keine Anhaltspunkte.”

Nach wie vor nicht geklärt ist, wie der 22-Jährige die Leiche zerteilt hat. Dafür benötigte Instrumente wurden – abgesehen von einem Messer, das laut der Tageszeitung “Österreich” im Geschirrspüler entdeckt wurde und als mögliche Tatwaffe infrage kommt – am Tatort nicht gefunden. Aus der Wohnung verschwunden ist auch die Kleidung der ums Leben Gekommenen. Ob Philipp K. diese entsorgt hat, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Das gerichtsmedizinische Gutachten, das nach der Obduktion die entscheidende Frage klären soll, ob die junge Frau mit einem oder zahlreichen Messerstichen zu Tode gebracht wurde, was die vom Mordverdächtigen behauptete Version, ihm wäre im Zuge eines Sex-Spiels ein Unfall “passiert”, stützen oder widerlegen soll, dürfte noch eine Weile in Anspruch nehmen. Üblicherweise wird für eine derartige Expertise eine Wartezeit von vier Wochen veranschlagt. “In Haftsachen, wo’s um einiges geht, wird das natürlich priorisiert. Es wird versucht, das zu beschleunigen”, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Riesendiamant “Unser Licht” um fast 50 Mio. Euro verkauft
Der vermutlich zweitgrößte je gefundene Rohdiamant hat um 53 Millionen Dollar (49 Mio. Euro) den Besitzer gewechselt. [...] mehr »
Erfolgreicher Jungfernflug von Lufttaxi in Dubai
Ein Lufttaxi der deutschen Firma Volocopter hat seinen Jungfernflug in Dubai erfolgreich absolviert. "Die Drohne flog [...] mehr »
Vulkan auf Vanuatu ausgebrochen
Auf einer der Inseln des Pazifikstaates Vanuatu ist am Dienstag der Vulkan Manaro ausgebrochen. Die Behörden [...] mehr »
Wie bei “Erin Brockovich”: Alternativ-Nobelpreis thematisiert Chemieverseuchung von Wasser
Die Alternativen Nobelpreise 2017 stehen im Zeichen der globalen Gefährdung von Trinkwasser durch Chemikalien sowie der [...] mehr »
Japans Walfänger kehrten mit erhoffter Beute zurück
Ungeachtet internationaler Proteste haben Japans Walfänger im Nordwest-Pazifik wieder zahlreiche Wale getötet. Wie [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle rücken näher zusammen

Alles aus mit Vito: Heidi Klum ist wieder Single

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung