Akt.:

Nach Anwesenbrand in England: Banker Michael Treichl kurzzeitig festgenommen

Der österreichische Banker wurde nach seiner Festnahme wieder freigelassen. Der österreichische Banker wurde nach seiner Festnahme wieder freigelassen. - © pixabay.com/blickpixel
Michael Treichl, Bruder des Erste-Bank-Chef Andreas Treichl, wurde nach dem Großbrand auf seinem Landsitz in der englischen Grafschaft Dorset vorübergehend festgenommen.

Korrektur melden

Nach dem Großbrand, der am 15. April den Landsitz des Investmentbankers Michael Treichl in der englischen Grafschaft Dorset großteils zerstört hat, ist der Bruder von Erste-Bank-Chef Andreas Treichl nach Medienberichten vorübergehend festgenommen worden. Nach der polizeilichen Befragung kam er wieder auf freien Fuß – ohne dass eine Kaution oder sonstige Auflagen festgesetzt worden wären.

Gegenüber der “Mail On Sunday” trat Michael Treichl Verdächtigungen entgegen, er selbst könnte mit dem Brand etwas zu tun oder gar Feuer gelegt haben. “Ich bin nach dem Verlust unseres Anwesens am Boden zerstört. Die Restauration von Schloss Parnham war mein Lebenswerk, und es ist verrückt zu glauben, ich könnte es vernichtet haben”, zitierte das britische Boulevardblatt in seiner aktuellen Ausgabe den Hedge-Fonds-Manager aus der heimischen Banker-Dynastie der Treichls.

Michael Treichl will Anwesen wieder aufbauen

Zugleich kündigte Treichl, der in den vergangenen Jahren zehn Millionen englische Pfund (knapp zwölf Millionen Euro) in das Anwesen investiert haben soll, an, er wolle die Anlage wieder aufbauen und in neuem Glanz erstrahlen lassen. Das in einer Parkanlage gelegene und 1522 errichtete Herrschaftsgebäude galt als historisches Baujuwel und wurde bei dem Brand schwer in Mitleidenschaft genommen. Vom Schloss blieben im wesentlichen nur die steinernen Fassaden übrig. Als das Feuer ausbrach, hatte sich Treichl in London aufgehalten, während seine Ehefrau und seine Kinder in der Provence weilten. Menschen kamen so zum Glück nicht zu Schaden. Dagegen wurden wertvolle Kunstschätze aus dem Familienbesitz – etwa eine Sammlung mittelalterlicher Rüstungen – ein Raub der Flammen.

Michael Treichl gehört zur prominentesten österreichischen Bankerdynastie: Er ist der Bruder von Erste-Bank-Chef Andreas Treichl und der ältere Sohn des 2014 im Alter von 101 Jahren verstorbenen ehemaligen CA-Chefs Heinrich Treichl.

(APA, Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Flaschenpost eines Paars legte 800 Kilometer zurück
Während eines Strandurlaubs auf der griechischen Insel Rhodos hat ein britisches Paar eine Flaschenpost ins Mittelmeer [...] mehr »
Große Waldbrände in Kanada
Feuerwehrleute in Kanada kämpfen mit großen Waldbränden. In der Provinz British Columbia seien 19 Feuer zu einem [...] mehr »
“Psychotischer Prozess” bei Marseille-Verdächtigen
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltestellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen [...] mehr »
Zwei Tote und enorme Schäden nach Erdbeben auf Ischia
Fast genau ein Jahr nach dem Erdbeben in Mittelitalien, bei dem 300 Menschen ums Leben kamen, hat ein Beben der Stärke [...] mehr »
Autounfall Motiv für Schweizer Kettensägen-Angreifer
Vier Wochen nach dem Kettensägen-Angriff im schweizerischen Schaffhausen hat ein Anwalt erstmals das Motiv des Täters [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kurzhaarschnitt ist der neue Trend der Stars – wem steht’s besser?

Gerichtsmediziner: Jerry Lewis starb an Herzversagen

Dänischer Kronprinz darf nicht in australische Bar

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung