Akt.:

Nach Barcelona-Finale: Dominic Thiem zieht großen Sponsorenvertrag an Land

Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem in Action. Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem in Action. - © APA/Robert Jäger
Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem hat einen mehrjährigen Sponsorvertrag mit der UniCredit Bank Austria unterzeichnet. Beim Termin in Wien sprach er über seine erfolgreichen letzten Wochen und erklärte, wobei er sich verbessern möchte.

Korrektur melden

Entspannt und auskunftsfreudig hat sich Dominic Thiem am Dienstag bei einem Medientermin in Wien gezeigt. Der 23-jährige Weltranglisten-Neunte unterzeichnete in der Bundeshauptstadt einen mehrjährigen Sponsorvertrag als Markenbotschafter der UniCredit Bank Austria AG. Thiem blickte dabei unter anderem auf seine erfolgreichen Wochen zurück und hofft nun auf eine Fortsetzung bei den drei großen kommenden Sandplatz-Events.

Über die näheren Details des Deals mit der Bank Austria wurde Stillschweigen vereinbart. Bekanntgegeben wurde allerdings, dass man eine langfristige Zusammenarbeit mit dem österreichischen Tennis-Weltstar vereinbart habe. Demnächst soll ein TV-Werbespot gedreht werden und auch in Printmedien und sozialen Medien wird es eine große Kampagne geben. “Mein Großvater hat fast sein ganzes Leben bei dieser Bank gearbeitet und ich bin schon sehr lang Kunde. Ich bin äußerst glücklich, dass ich in Zukunft mit dem Badge weltweit die Turniere bestreiten darf”, erklärte Thiem.

Barcelona-Finale: Thiem über die Spiele gegen Murray und Nadal

Danach stand freilich das Sportliche im Mittelpunkt des Frage-und-Antwort-Spiels. Die erfolgreiche Woche in Barcelona mit dem Sieg über den Weltranglisten-Ersten Andy Murray und der Final-Niederlage gegen Sandplatz-König Rafael Nadal war noch in aller Munde. “Ein Finale zu verlieren ist immer besonders bitter, weil es halt um den Turniersieg geht, aber es überwiegt das Positive von letzter Woche. Noch dazu habe ich zwei Partien hintereinander gegen absolute Weltstars gehabt”, erklärte der achtfache ATP-Turniersieger.

Es sei zum ersten Mal gewesen, dass er an zwei Tagen hintereinander gegen solche Kaliber gespielt habe. “Das kann man nicht trainieren. Die Intensität gegen die, die Schlaghärte, einfach alles – von dem her hat mir das sicher sehr weitergeholfen.” Inwiefern? “Solche Gegner stecken nie auf. Die fighten vom ersten bis zum letzten Punkt mit gleicher Intensität.”

Ausblick auf spannende Wochen: Madrid, Rom, French Open

Erfreut ist Thiem, der entweder Freitagabend oder Samstagfrüh zum Masters-1000-Turnier nach Madrid fliegt, über sein erstes Jahresdrittel 2017. “Ich habe sogar mehr Punkte als letztes Jahr um die Zeit. Ich bin sehr zufrieden, aber es kommen jetzt noch sehr große Highlights. Zwei 1000er-Turniere auf Sand, dann die French Open. Dann ist es einmal Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen.”

Madrid, dann Rom und die French Open stehen nun an. Thiem will seine Konstanz weiter verbessern und auch in den ersten Runden konzentrierter agieren. “Denn erst dann kommen die ganz großen Gegner, die einem am meisten weiterhelfen. Das ist mir in diesem Jahr zu selten gelungen, da habe ich noch ein paar Ausrutscher nach unten gehabt. Ich denke, dass ich das in nächster Zeit abstellen kann.”

Was Dominic Thiem verbessern möchte

Von der Spielweise her möchte er noch aggressiver vorgehen. Vor allem vielleicht auch beim Weg ans Netz. “Ich will mehr nachgehen, weil ich da selbst gegen die besten Spieler, was man im Fernsehen auch gut sieht, gute Chancen habe, den Punkt zu verkürzen.” Zudem möchte er auch an seinem Return feilen.

Als seine größte Stärke beschreibt Thiem die “Power in meinen Schlägen”. “Da kann ich jeden Gegner auf der Welt in Bedrängnis bringen. Ich mache noch ein paar Fehler zu viel, aber es ist sehr gut zu wissen, dass ich selbst einem Nadal auf Sand wehtun kann mit meinen Schlägen. Das ist meine größte Stärke und warum ich mich vorne auch etabliert habe.”

In den Top Ten etabliert

Die Etablierung in den Top Ten ist es auch, die Thiem sehr freut. Fast ein Jahr (seit 6.6.2016) befindet er sich nun in diesem Kreis. “Ganz toll wäre es, wenn ich nach Paris immer noch dort stehen würde”, sagt Thiem, der freilich weiß, dass er in Rom (Viertelfinale) und vor allem mit dem Halbfinale bei den French Open in Paris im Vorjahr viele Punkte gemacht hat.

Das Ziel für Paris will Thiem nicht festlegen. “Es hängt auch sehr viel von der Auslosung ab. Da kann man noch nicht wirklich ein Ziel definieren. Ich habe jetzt noch einige Zeit, an Dingen zu arbeiten, um dort weit zu kommen.” Der Traum von einem Grand-Slam-Titel lebt natürlich auch in ihm. “Aber das ist nicht mein kurzfristiges Ziel. Für mich wäre es ein absoluter Traum, wieder das Saisonfinale in London zu erreichen.”

(APA, Red.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Thiem spielt am ersten Laver-Cup-Tag gegen Isner
Die Paarungen für den erstmals ausgetragenen Laver Cup in Prag sind für den Auftakt-Tag bekannt: Die Kapitäne der [...] mehr »
Laver Cup: Dominic Thiem beim Turnier Europa gegen Rest der Welt dabei
Österreichs Tennis-Superstar Dominic Thiem geht bei der ersten Auflage des Laver Cups, dem Turniers der besten [...] mehr »
Thiem mit Federer, Nadal im Europa-Team bei Laver Cup
Der neu geschaffene Laver Cup der Tennis-Profis steht vor der Tür. In Anlehnung an den prestigeträchtigen Ryder Cup im [...] mehr »
Thiem: “Bin ein bisserl zu normal für einen Hype”
Für Dominic Thiem geht sein Tennis-Jahr am Wochenende beim Laver Cup in Prag weiter. Schon vor dem Davis Cup in Wels, [...] mehr »
Ladies Linz mit Cibulkova und Paris-Siegerin Ostapenko
Als "Upper Austria Ladies Linz" scheint das mit 226.750 Dollar dotierte WTA-Turnier in Linz (7. bis 15. Oktober) mit [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

In Zürich: Rolling Stones-Ikone Keith Richards schwingt die Österreich Fahne

BH-Panne von Jennifer Lopez auf dem Red Carpet!

Bittere Tränen: Sarah Lombardi weint im TV

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung