Akt.:

Nach Bombendrohung: Täter erwartet bis zu einem Jahr Haft

Nach Bombendrohung: Täter erwartet bis zu einem Jahr Haft
Feldkirch -  Nach der Bombendrohung gegen die ÖBB Donnerstag früh sucht die Polizei nun nach dem anonymen Anrufer. Die Suche gestaltet sich laut Polizei schwieriger als gedacht.

 (22 Kommentare)

Korrektur melden

Wie Walter Filzmaier von der Sicherheitsdirektion gegenüber VOL.at am Freitag bestätigte, könnte die gesuchte männliche Person mit Wiener Dialekt auch mit “unterdrückter Nummer” angerufen haben. „Wir werden alle technischen Möglichkeiten ausschöpfen“, so der stellvertretende Sicherheitsdirektor Walter Filzmaier. Die Fahndung läuft auf Hochtouren. 

Nach der Bombendrohung gegen einen Zug der ÖBB am Bahnhof Feldkirch am Donnerstag hat die Polizei Ermittlungen wegen gefährlicher Drohung aufgenommen.

Bis zu einem Jahr Haft

Der Mann hatte am Donnerstag gegen 6.45 Uhr im Callcenter der ÖBB in Wien angerufen und in Wiener Dialekt von einer Bombe in einem Zug zwischen Bregenz und Bludenz gesprochen. Forderungen habe der Unbekannte dabei nicht gestellt. Noch sei hinsichtlich der Identität des Anrufers kein entscheidender Durchbruch erzielt worden, so Filzmaier am Freitagvormittag. Man sei derzeit dabei, per Rufdatenrückerfassung und weiteren technischen Möglichkeiten, den Mann auszumitteln, was einige Zeit in Anspruch nehme. Der Anruf könnte prinzipiell aus ganz Österreich erfolgt sein. Von einem Vorarlberg-Bezug sei aber natürlich auszugehen.

Mehrere Tausende Euro Schaden

Die Bombendrohung des Unbekannten legte am Donnerstag den Bahnhof Feldkirch für einige Stunden lahm. Die Polizei sperrte das Gelände, die Fahrgäste wurden evakuiert. Ein Sprengstoffspezialist untersuchte den fraglichen, auf einem Nebengleis abgestellten Zug. Eine Bombe wurde jedoch nicht gefunden. Im Zugverkehr kam es teilweise zu erheblichen Verspätungen. Der Einsatz hatte den ÖBB laut Pressesprecher Rene Zumtobel erhebliche Kosten verursacht. “Das sind mit Verspätungen, erweitertem Schienenersatzverkehr und Sperren sicherlich mehrere Tausend Euro”, sagte er.



Kommentare 22

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
„NEUROgierig?“ – Abschluss nach neurologischer Pflege-Fortbildung
„NEUROgierig?“ – Mit dieser Frage warb man für die spezielle Weiterbildung. Zwölf Diplompflegerinnen und drei [...] mehr »
Internationales Volleyballflair in Feldkirch
Beim Sparkassencup in Gisingen zeigten Nachwuchsvolleyballer ihr Können mehr »
Niederlage trotz starker Leistung
In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie verlieren Feldkirchs Handballherren in der Schlussphase mit 32:27 gegen den [...] mehr »
Feldkirchs Handballdamen auswärts erfolgreich
Im ersten Spiel im neuen Jahr fuhren die Damen 1 des HC Sparkasse BW Feldkirch einen sicheren Auswärtssieg (24:30) [...] mehr »
Mit dem Nachtwächter durch die Stadt
Im Rahmen der Feldkircher Themenführungen lädt der Nachtwächter am Donnerstag, 25. Jänner, um 18 Uhr zu einem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Goldene Himbeere 2018: “Transformers: The Last Knight” führend bei Nominierungen der schlechtesten Filme

“Three Billboards” räumt bei SAG-Auszeichnungen ab

Dschungelcamp Tag 3: Abgebrochene Prüfung und “zu viele nackte Frauen”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung