Akt.:

Nach Verkehrsunfall mit fünf Toten auf A21: Spurenauswertung dauerte an

Die Spurenauswertung nach dem Unfall auf der A21 dauerte an. Die Spurenauswertung nach dem Unfall auf der A21 dauerte an. - © APA/THOMAS LENGER
Sonntagfrüh ereignet sich auf der A21 bei Heiligenkreuz ein Verkehrsunfall mit fünf getöteten und drei teils schwerverletzten rumänischen Staatsbürgern. Die Ermittlungen sind weiter im Gang.

Korrektur melden


Nach einem Verkehrsunfall mit fünf getöteten und drei teils schwerverletzten rumänischen Staatsbürgern auf der Außenringautobahn (A21) bei Heiligenkreuz (Bezirk Baden) von Sonntagfrüh dauerten die Ermittlungen an. Eine der zwei in Krankenhäuser geflogenen Frauen war am Montag auf dem Weg der Besserung, die andere ebenfalls nicht in Lebensgefahr. Die Spurenauswertung sei weiterhin im Gang, sagte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner auf Anfrage. Die Ursache des folgenschweren Unfalls mit einem Kleinbus stand demnach noch nicht fest. Die Erhebungen zur Klärung dieser Frage wurden von der Autobahnpolizeiinspektion Alland und der kriminalpolizeilichen Untersuchungsstelle des Landeskriminalamtes NÖ durchgeführt.

Kleinbus dürfte in Leitschiene gefahren sein

Feuerwehrangaben zufolge dürfte der mit acht Personen besetzte, neunsitzige Kleinbus auf eine Leitschiene aufgefahren sein. Der Wagen hob dann ab und wurde gegen einen Brückenpfeiler katapultiert. Die A21 blieb im Unfallbereich in Fahrtrichtung zur Südautobahn (A2) fast zehn Stunden lang gesperrt und wurde erst Sonntagnachmittag wieder freigegeben.

Zwei Frauen erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden mit Notarzthubschraubern ins UKH Wien-Meidling bzw. ins AKH Wien geflogen. “Der Zustand der Frau ist stabil, sie wird bald auf eine normale Station verlegt und wieder genesen”, sagte ein AUVA-Sprecher über die Patientin in Meidling. Das ins AKH eingelieferte Unfallopfer sei nicht in Lebensgefahr, hieß es zudem.

FF Alland: Schlimmster Unfall seit über 20 Jahren

Der Sonntag sei “ein schwarzer Tag” gewesen, schrieb die FF Alland auf ihrer Website. Der Verkehrsunfall werde “als der schlimmste seit über 20 Jahren” in die Geschichte der Feuerwehr aus der Gemeinde im Bezirk Baden eingehen.

Die unfassbare Tragödie, ausgelöst durch pure mechanische Gewalt, lasse sich schwer in Worte fassen. “Entstellte Körper, ein unidentifizierbares Wrack, ein Schauplatz, den man unmöglich beschreiben kann” habe sich den ersteintreffenden Helfern aufgetan. “Aus Respekt und Mitgefühl” verzichte die FF Alland auf eine umfassende Berichterstattung. “Möge allen Menschen im Umfeld eines Jeden von uns nie etwas Vergleichbares widerfahren.”

APA/Red.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
So war der Stockerauer Adventzauber zugunsten des Purkersdorfer Samariterbundes
Mit einer guten Idee in die Vorweihnachtszeit einstimmen und dabei den lokalen Rettungsdienst unterstützen: So [...] mehr »
Selbstmord eines elfjährigen Flüchtlingsbuben: Flüchtlingskoordinator schlug Alarm
Ein elfjähriger Flüchtlingsbub nahm sich das Leben. Der 26-Jährige Bruder, der die Obsorge für seine sechs [...] mehr »
Mehrere Serien-Fahrraddiebe nach umfangreichen Ermittlungen in Wien und Purkersdorf verhaftet
Die Polizei konnte einen Fahrraddieb ausforschen, der nach seiner Strafhaft weitere 45 Räder gestohlen und [...] mehr »
Zwei Wiener Burschen unternahmen lange Spritztour mit gestohlenem Pkw
Ende eines illegalen Ausflugs: Eine Spritztour zweier junger Wiener mit einem gestohlenen Wagen hat am Dienstag im [...] mehr »
Suizid eines elfjährigen Flüchtlingsbuben: Warnung vor Obsorge-Überforderung
Wie nun bekannt wurde, hat die Diakonie im Fall jenes elfjährigen Flüchtlings, der in Niederösterreich Suizid [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung